Zum Hauptinhalt springen

Über die Hälfte ohne gültige Vignette unterwegs

Am Freitag führte die Zuger Polizei eine Autobahnvignette-Kontrolle durch – mit einem ernüchternden Ergebnis.

Die Zuger Polizei kontrollierte bei der Autobahnausfahrt Baar.
Die Zuger Polizei kontrollierte bei der Autobahnausfahrt Baar.
Google Maps
1 / 1

Seit dem 1. Februar müssen die Autofahrer in der Schweiz auf der Autobahn die neue Vignette montiert haben – sonst gibt es eine Ordnungsbusse von 200 Franken. Aber nur wenige Autofahrer kommen dieser Verpflichtung nach, wie eine Kontrolle der Zuger Polizei zeigt.

Die Polizei kontrollierte am Freitagmorgen zwischen 8 und 10 Uhr bei der Autobahnausfahrt Baar insgesamt 56 Fahrzeuge. Das ernüchternde Ergebnis: 33 von ihnen waren ohne eine gültige Autobahnvignette unterwegs und wurden entsprechend gebüsst.

Die Zuger Polizei erinnert daran, dass Motorfahrzeuge, die auf Autobahnen und Autostrassen unterwegs sind, eine Vignette benötigen. Also alle Autos, Motorräder, Lieferwagen und Anhänger. Die Vignette muss auf der Innenseite der Frontscheibe gut sichtbar angebracht werden. Bei Anhänger und Motorräder an einer zugänglichen Stelle.

Eine Autobahnvignette kostet 40 Franken und ist gültig vom 1. Dezember 2017 bis zum 31. Januar 2019.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch