Zum Hauptinhalt springen

Überbleibsel einer Tenniskarriere

Patty Schnyder hinterliess bei ihrem Abgang aus der Schweiz Schulden in der Höhe von rund 380'000 Franken. Das Betreibungsamt Höfe hat nun Rackets, Sporttaschen, Möbel und andere Dinge des früheren Tennisstars versteigert.

Bei der Gant in Schindellegi stehen sehr persönliche Dinge von Patty Schnyder zum Verkauf – zum Beispiel eine von einem Fan gebastelte Uhr mit Tennisbällen und Fotos der einstigen Top-Ten-Spielerin.
Bei der Gant in Schindellegi stehen sehr persönliche Dinge von Patty Schnyder zum Verkauf – zum Beispiel eine von einem Fan gebastelte Uhr mit Tennisbällen und Fotos der einstigen Top-Ten-Spielerin.
Chantal Hebeisen
Besucher der Versteigerung begutachten die beim Wegzug aus der Schweiz zurückgelassenen Habseligkeiten von Schnyder, die sich inzwischen in Deutschland aufhalten dürfte.
Besucher der Versteigerung begutachten die beim Wegzug aus der Schweiz zurückgelassenen Habseligkeiten von Schnyder, die sich inzwischen in Deutschland aufhalten dürfte.
Chantal Hebeisen
«Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten...»: Franz Stössel vom Betreibungsamt Höfe leitet die mehrstündige Gant.
«Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten...»: Franz Stössel vom Betreibungsamt Höfe leitet die mehrstündige Gant.
Chantal Hebeisen
1 / 15

«Nein, wegen Patty Schnyder bin ich nicht hier», sagt ein älterer Mann, der bei den Versteigerungen im Maihofsaal in Schindellegi (SZ) immer dabei ist – aus Neugier, aber auch, weil er sich hier bei einem Bier mit Bekannten austauschen kann. Dieser Mann ist schlecht auf die frühere Weltklasse-Tennisspielerin zu sprechen. Sie sei zuerst auf den «Orangensaft-Heini hereingefallen und dann auf den anderen Tubel». Selber schuld, meint er zur finanziellen Misere der einstigen Grossverdienerin, die in Pfäffikon und Bäch wohnte. Überhaupt: Wenige Gantbesucher geben sich als Schnyder-Fans zu erkennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.