Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Überwachungskamera filmt den Zugunfall

Blätterte offenbar auch in einem Plan: Der Lokführer Jose Garzon Amo wird aus dem Gerichtsgebäude gebracht. (28. Juli 2013)
Wird ins Gericht gefahren: Zugführer José Garzón Amo. (28. Juli 2013)
Der Zug war von Madrid nach Ferrol unterwegs: Der Unglücksort bei Santiago de Compostela. (24. Juli 2013)
1 / 24

Experten: «Gefährliche Kurve»

«Als ob es ein Erdbeben gegeben hätte»

Die schwersten Zugunglücke in Europa:

Am 3. Juni ereignet sich das schwerste Zugunglück der europäischen Nachkriegsgeschichte in der niedersächsischen Gemeinde Eschede, als ein ICE auf dem Weg von München nach Hamburg entgleist. 101 Menschen kommen ums Leben.
Bei einem Frontalzusammenstoss zweier Personenzüge in der Nähe der südnorwegischen Stadt Lillehammer sterben am 4. Januar 19 Menschen.
In Süden Polens sterben 16 Menschen, als zwei Personenzüge ineinander fahren.
1 / 11