Zum Hauptinhalt springen

Unglücklicher Unfall an der Aare endet tödlich

Gestern Abend ist in Ruppoldingen bei Olten ein Mädchen in die Aare gefallen. Nach einer langen Suchaktion konnte die Achtjährige nur noch tot geborgen werden.

Was passiert ist, ist noch unklar: Ein Rettungshubschrauber der Rega vor Ort. (Bild: Markus Heinzer/newspictures)
Was passiert ist, ist noch unklar: Ein Rettungshubschrauber der Rega vor Ort. (Bild: Markus Heinzer/newspictures)

Ein achtjähriges Mädchen ist gestern Abend in Ruppoldingen bei Olten SO in die Aare gefallen und wurde seither vermisst. Nach einer aufwändigen Suchaktion mit Booten und Helikoptern konnte die Leiche des Kindes kurz vor heute Mittag geborgen werden. Taucher fanden die Leiche des vermissten Mädchens in der Nähe der Unfallstelle. «Es konnte nur noch tot geborgen werden», bestätigt der Polizeisprecher gegenüber Redaktion Tamedia.

Bei der Suchaktion standen die Kantonspolizeien Aargau und Solothurn, Taucher der Kantonspolizei Bern und Helikopter der Rega im Einsatz. Auch von den Ufern aus wurde nach dem Mädchen gesucht.

Mit einer Kollegin unterwegs

Die Achtjährige war mit einer Schulkollegin, deren Schwester und Mutter am Ufer unterwegs gewesen, bevor sie gegen 18.30 Uhr in die Aare fiel. Der Hergang des Unfalls ist noch unklar. Die Angehörigen werden von einem Careteam betreut.

Die Suchaktion wurde kurz nach dem Unfall am Donnerstag aufgenommen, musste um 23 Uhr jedoch abgebrochen werden. Die Suche wurde am frühen Freitagmorgen wieder aufgenommen. Ruppoldingen liegt auf dem Gemeindegebiet der Stadt Olten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch