Vermisster 12-Jähriger: Sonderpolizei sucht mit Hunden

Seit Samstag wird in Gunzgen Paul S. vermisst. Die Polizei hat das Fahrrad des Jungen in Härkingen gefunden und setzt Spürhunde ein.

«Wir glauben, er ist alleine unterwegs»: Thomas Kummer, Sprecher Kapo Solothurn.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 12-jährige Paul S.* aus Gunzgen wird seit Samstag vermisst. Er hatte um 13.30 Uhr mit seinem Fahrrad das Elternhaus verlassen und war nicht mehr nach Hause zurückgekehrt.

Nun hat die Kantonspolizei Solothurn, aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung, am Dienstag das Fahrrad des Jungen in Härkingen finden können, wie sie mitteilte. Die Polizei erhofft davon weitere Hinweise.

Der vermisste Junge besuchte die Schule in Gunzgen. Die betroffene Schulklasse sei verunsichert, sagt die Schulleiterin Patricia Segura im Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Die Jugendpolizei habe Hinweise und Aussagen der Schüler aufgenommen. Man versuche nun den Schülern Stabilität zu geben.

«Wir versuchen den verunsicherten Schülern Stabilität zu geben»: Patricia Segura, Schulleiterin Gunzgen.

Der 12-Jährige gilt weiterhin als vermisst. Er ist circa 1.55 Meter gross, schlank und hat kurze blonde gelockte Haare. Er trägt eine rote Windjacke mit Kapuze und hellblaue Jeans. Möglicherweise hat er einen roten Rucksack mit schwarzen Riemen und einen blau-lila-farbenen Velohelm dabei.

Personen, die Angaben über den Verbleib des Jungen machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen: Telefon 032 627 71 11.

*Name der Redaktion bekannt (ta)

Erstellt: 21.06.2016, 13:35 Uhr

Google Map

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Blogs

Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Mamablog Zur Erholung ins Büro?

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...