Leiche der vermissten Nora in Malaysia gefunden

Seit zehn Tagen wurde im Dschungel nach einem 15-jährigen Mädchen aus London gesucht. Nun herrscht traurige Gewissheit.

Von dem Mädchen, das sowohl die irische als auch die französische Staatsbürgerschaft hat, fehlte seit dem 4. August jede Spur. Foto: AFP/Mohd Rasfan

Von dem Mädchen, das sowohl die irische als auch die französische Staatsbürgerschaft hat, fehlte seit dem 4. August jede Spur. Foto: AFP/Mohd Rasfan

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zehn Tage nach dem Verschwinden einer aus London stammenden 15-Jährigen in Malaysia hat die Polizei im Dschungel die Leiche der Jugendlichen gefunden. Die Familie bestätigte, dass es sich um den Leichnam der vermissten Nora Quoirin handelt.

Die nackte Leiche wurde in der Nähe eines Bachs entdeckt. Die Jugendliche hatte mit ihren Eltern in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland der Hauptstadt Kuala Lumpur Urlaub machen wollen. Doch kurz nach der Ankunft verschwand sie aus ihrem Zimmer.

350 Einsatzkräfte und Freiwillige durchkämmten zehn Tage lang den dichten Dschungel, um Nora zu finden. (12. August 2019) Foto: Mohd Rasfan/AFP

Nora war nach Angaben der Eltern mit einem Gehirndefekt auf die Welt gekommen, sie war geistig etwas zurückgeblieben und hatte auch Probleme beim Gehen. Ihre Eltern beschrieben sie als «fröhlich und anhänglich».

War Nora trotzdem weggelaufen, fiel sie einem Verbrechen zum Opfer? Zur Todesursache machten die Behörden des südostasiatischen Landes zunächst keine Angaben. Die nackte Leiche wurde nur 2,5 Kilometer vom Hotel entfernt von einem Einheimischen gefunden.

Die Eltern äusserten mehrfach die Vermutung, dass ihre Tochter entführt wurde. Nora sei schon im Alltag auf Hilfe angewiesen und würde niemals allein in den Dschungel gehen, hiess es. Die Polizei in Malaysia behandelte das Verschwinden allerdings als Vermisstenfall.

Nur einen Tag vor dem Fund der Leiche stellten die Eltern der 15-Jährigen eine Belohnung für Hinweise in Aussicht. (12. August 2019) Foto: Reuters

An der zehntägigen Suche hatten sich etwa 350 Einsatzkräfte, Freiwillige und Berichten zufolge sogar ein Schamane beteiligt. Sie beschallten den dichten Dschungel per Lautsprecher mit einer Aufnahme, auf der die Mutter des Mädchens ruft: «Nora Liebling, ich liebe Dich, hier ist Mama.» Auch Helikopter waren im Einsatz. Die Mutter ist Irin, der Vater Franzose. Nora hatte beide Staatsbürgerschaften. Die Familie lebt seit vielen Jahren in der britischen Hauptstadt.

Kurz bevor die Tote entdeckt wurde, hatten die Eltern noch umgerechnet fast 11'000 Franken für Hinweise auf Nora ausgesetzt. Um die Suche nach dem Teenager zu unterstützen, hatten Verwandte ausserdem zwei Spendenaktionen initiiert. (sda)

Erstellt: 13.08.2019, 09:28 Uhr

Artikel zum Thema

Mädchen aus Ferienanlage in Malaysia verschwunden

Eine 15-jährige Engländerin verschwindet spurlos aus ihrem Hotelzimmer. Es wird befürchtet, dass sie entführt wurde. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...