Zum Hauptinhalt springen

Video zeigt Polizeigewalt in New York

Zwei Polizisten haben im Stadtteil Brooklyn in einem jüdischen Zentrum einen Mann zusammengeschlagen. Angeblich soll er einen der Beamten angegriffen haben. Ein Überwachungsvideo zeigt jedoch etwas anderes.

Die Situation eskaliert: Halevi und die beiden Beamten.

Ein Überwachungsvideo sorgt derzeit für Aufregung in den USA. Darauf sind zwei New Yorker Polizisten zu sehen, die offenbar einen jungen Mann mehrmals schlagen. Beim Opfer handelt es sich laut der «New York Times» um Ehud Halevi, einen 21-jährigen Obdachlosen. Dem Zeitungsbericht zufolge wollten die Polizisten Halevi festnehmen, weil er in der Notunterkunft einer Synagoge geschlafen habe. Der Festnahme habe sich der Mann aber widersetzt.

Die Polizei wirft Halevi Widerstand gegen die Staatsgewalt, Hausfriedensbruch und Körperverletzung eines Polizeibeamten vor. Doch die Aufnahmen widersprechen den Aussagen der beteiligten Polizisten.

«Grundloses Verprügeln»

Die Bilder der Überwachungskamera wurden in einem jüdischen Gemeinschaftszentrum in Brooklyn aufgezeichnet. Der Direktor der Einrichtung, Rabbi Moishe Feiglin, ist über den Vorfall empört: «Es war schmerzlich, zu sehen, wie eines unserer Mitglieder so behandelt wird. Für mich sah das Ganze nach einem grundlosen Verprügeln aus.»

Die Polizei von New York und der Staatsanwalt von Brooklyn haben gemäss «New York Times» unabhängige Untersuchungen des Falls eingeleitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch