Zum Hauptinhalt springen

Videos zeigen, wie sich Australien von den Buschfeuern erholt

Über Monate hinweg wüteten in Australien Buschbrände. Nach heftigen Regenfällen erholt sich die Landschaft in einigen Regionen.

Zwischen den beiden Aufnahmen liegen sieben Wochen. (Video: Tamedia)

Seit Juni 2019 leidet Australien unter schweren Buschbränden. Nach einer monatelangen Dürre und wegen Rekordtemperaturen breiteten sich die Feuer im ganzen Land aus – mit verheerenden Folgen. Inzwischen brannte eine Fläche von über zehn Millionen Hektar Land ab. Das entspricht rund zweieinhalbmal der Fläche der Schweiz. Mindestens 33 Menschen sowie schätzungsweise über eine Milliarde Tiere kamen dadurch ums Leben.

Im Januar brachten starke Regenfälle in einigen Regionen eine Entspannung der Lage. So etwa im Südosten Australiens. Feuerwehrmann Joe Reid hat nun auf Facebook ein eindrückliches Video geteilt. Darin stellt er zwei Aufnahmen gegenüber, die den gleichen Strassenabschnitt zwischen Conjola Park und Milton im Bundesstaat New South Wales zeigen – dazwischen liegen sieben Wochen.

Die beiden Videos zeigen, wie sich die Vegetation an dieser Stelle bereits von den Feuern erholen konnte. Das gilt jedoch nicht für ganz Australien. In vielen Regionen – vor allem im Osten des Landes – wüten noch immer Buschbrände. Erst Ende Februar soll sich die Lage auch dort langsam entspannen.

SDA/ap

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch