Zum Hauptinhalt springen

Während er schoss, sagte er kein Wort

Nach dem Massaker in den USA fragt sich die Welt, wer der 20-jährige Täter war. Bekannte beschreiben ihn als unauffällig und intelligent. Während der Schiesserei zeigte er offenbar keine Gefühlsregung.

Gestern Morgen um etwa 9 Uhr Ortszeit griff der 20-jährige Adam Lanza im Städtchen Newtown im US-Bundestaat Connecticut zur Waffe. Er richtete sie auf seine Mutter Nancy und schoss ihr ins Gesicht. Danach verliess der junge Mann, der zuvor niemandem negativ aufgefallen war, das Haus. Er stieg in des Auto seiner Mutter und fuhr zur Schule, in der sie als Lehrerin arbeitete.

Um 9.20 Uhr betrat Lanza die nahegelegene Sandy Hook Elementary School. Er war schwarz gekleidet und hatte eine Militärweste an. Laut Medienberichten hatte er mindestens zwei Pistolen bei sich. Offenbar gehörten sie seiner Mutter. In zwei Räumen erschoss er sechs Erwachsene und 20 Kinder, danach richtete er sich selber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.