Zum Hauptinhalt springen

Walze aus Erde schiebt Wohnblocks zur Seite

Im Südwesten Chinas werden nach einem Erdrutsch nach 21 Menschen nach einem Erdrutsch gesucht. Die Schäden sind gewaltig.

Ausgelöst durch Dauerregen: Die Zerstörung nach dem Naturereignis.
Ausgelöst durch Dauerregen: Die Zerstörung nach dem Naturereignis.
Reuters

In der Provinz Sichuan lösten sich am Dienstag nach heftigen Regenfällen grosse Erdmassen. Sie zerstörten oder beschädigten dutzende Häuser nahe der Stadt Ya'an, wie die Behörden mitteilten.

Der Süden Chinas wird seit Wochen von Regen heimgesucht, der neben zahlreichen Erdrutschen und Schlammlawinen auch die heftigsten Überschwemmungen seit zehn Jahren auslösten.

Durch die schweren Unwetter sind in China in diesem Jahr bereits 823 Menschen in China ums Leben gekommen. 437 Menschen werden noch vermisst.

AFP/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch