Zum Hauptinhalt springen

Wanderer am Grossen Mythen zu Tode gestürzt

Ein älterer Mann ist bei einer Wanderung am Grossen Mythen rund 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Jede Hilfe kam zu spät.

Ein Wanderer ist am Grossen Mythen bei Schwyz tödlich verunfallt. Der Mann stürzte beim Abstieg aus nicht geklärten Gründen rund 200 Meter in die Tiefe. Ein Rega-Team konnte den Mann nur noch tot bergen.

Wie die Schwyzer Polizei mitteilte, war der Wanderer um 13.20 Uhr abgestürzt. Es handle sich um einen älteren Mann. Die Identität des Verunfallten ist aber noch nicht restlos geklärt. Die Leiche wurde deshalb ins Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich überführt.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch