Wanderer von Kuh angegriffen und schwer verletzt

Am Berninapass ist ein Mann von einer Mutterkuh attackiert worden.

Am Berninapass ist ein Wanderer von einer Kuh schwer verletzt worden. Bild: Kapo GR

Am Berninapass ist ein Wanderer von einer Kuh schwer verletzt worden. Bild: Kapo GR

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 55-jähriger italienischer Tourist ist am Sonntag am Berninapass von einer Mutterkuh angegriffen worden. Das Tier verletzte den Wanderer schwer am Kopf.

Der Italiener und seine Ehefrau durchquerten kurz nach 16 Uhr bei der Örtlichkeit Braita auf Gemeindegebiet von Poschiavo die abgezäunte Weide einer Mutterkuhherde. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag informierte, griff eine Mutterkuh den Wanderer an.

Das Tier liess erst ab vom Mann, als der Bewohner eines nahe gelegenen Maiensässes zu Hilfe eilte und die Kuh vertrieb. Mit schweren Kopfverletzungen wurde der Italiener ins Spital nach Poschiavo gebracht. Seine Ehefrau erlitt einen Schock.

(red/sda)

Erstellt: 02.07.2019, 00:18 Uhr

Artikel zum Thema

Italiener stirbt nach Sturz beim Wandern im Tessin

Ein 67-jähriger Mann ist auf dem Tessiner Aussichtsberg Monte Generoso ums Leben gekommen. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home Helle Freude!

Mamablog Vom Dammriss meiner Schwiegermutter

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...