Zum Hauptinhalt springen

Welche Folgen hat der heutige Vorfall für die neue Bombardier-Flotte?

Am Freitag der Jungfernflug, jetzt schon die erste Panne: Aviatikexperte Stefan Eiselin über Probleme mit dem Swiss-Flugzeug Bombardier CS100.

Schon wieder am Boden: Das neue Swiss-Passierflugzeug Bombardier CS100 bei seiner erstmaligen Ankunft am Zürcher Flughafen am 17. Juni 2015.
Schon wieder am Boden: Das neue Swiss-Passierflugzeug Bombardier CS100 bei seiner erstmaligen Ankunft am Zürcher Flughafen am 17. Juni 2015.
Walter Bieri, Keystone

Heute Morgen musste ein Swiss-Flieger auf dem Weg nach Manchester umkehren – es handelte sich ausgerechnet um einen neuen Bombardier CS100, den sogenannten Flüsterjet. Letzten Freitag absolvierte er seinen ersten kommerziellen Passagierflug, jetzt gibt es bereits die ersten Probleme. «Beim Belüftungssystem des Flugzeuges ist eines von zwei Systemen ausgefallen», erklärte Swiss-Sprecherin Karin Müller. Doch was bedeutet dieser Vorfall für die Bombardier-Flotte? Wir haben bei Stefan Eiselin, Aviatikexperte des «Tages-Anzeigers», nachgefragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.