Weltraumteleskop fotografiert galaktisches Gesicht

«Hubble» hat eine ungewöhnliche Galaxienkollision abgelichtet. Die Nasa hat die «Fratze» nun kurz vor Halloween veröffentlicht.

Ein Hubble-Video zoomt an das kosmische Gesicht heran. Quelle: Youtube/HubbleESA


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Weltraumteleskop «Hubble» hat eine ungewöhnliche Galaxienkollision abgelichtet: Die beiden verschmelzenden Galaxien wirken wie ein kosmisches Gesicht. Offensichtlich sind in rund 704 Millionen Lichtjahren Entfernung von unserer kosmischen Heimat, der Milchstrasse, zwei Galaxien frontal zusammengestossen. Die Zentralregionen der beiden kollidierenden Galaxien bilden die beiden «Augen» der Formation, wie das europäische «Hubble»-Informationszentrum im Garching bei München kurz vor Halloween (31. Oktober) mitteilte.

Die Konstellation mit der Katalognummer «AM 2026-424» zeigt demnach, dass die beiden Galaxien in etwa gleich gross waren. Dies sei ungewöhnlich, meist würden kleinere von grösseren Galaxien verschlungen, erläuterten die Forscher. Durch den Frontalzusammenstoss seien die Scheiben der beiden Galaxien nach aussen gezogen worden. Die Turbulenzen dabei haben eine heftige Welle der Sternentstehung ausgelöst. Ein Ring junger Sterne leuchte blau und forme Nase, Mund und Rand des galaktischen Gesichts.

Das kosmische Gesicht AM2026-424. Die Aufnahme entstand bereits im Juni 2019. Bild: Nasa, ESA, J. Dalcanton, B.F. Williams, M. Durbin (University of Washington)

Die Formation sei ein in astronomischen Massstäben kurzlebiges Gebilde, das nur etwa 100 Millionen Jahre lang so zu sehen sein werde. In einer bis zwei Milliarden Jahren werden die beiden Galaxien so stark miteinander verschmolzen sein, dass ihre Vergangenheit nicht mehr zu erkennen sein werde, erläuterte das Zentrum.

Das Bild ist das Ergebnis einer Durchmusterung mit «Hubble», die vorrangige Beobachtungsziele für das Nachfolger-Weltraumteleskop «James Webb» identifiziert, das 2021 in den Orbit gebracht werden soll. (anf/sda)

Erstellt: 29.10.2019, 08:37 Uhr

Artikel zum Thema

Bilder des Saturn aus 1,36 Milliarden Kilometer Entfernung

Nasa und ESA haben bemerkenswerte Aufnahmen aus dem Hubble-Weltraumteleskop veröffentlicht. Mehr...

«Hubble» schiesst schärfstes Bild von Nachbargalaxie

Der Dreiecksnebel ist die zweitnächste grosse Spiralgalaxie. Eine neue Aufnahme zeigt ihn so hochauflösend wie nie zuvor. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...