Zum Hauptinhalt springen

Wilde Eierbrater im Death Valley

Eine Angestellte des Nationalparks im Death Valley zeigte in einem Video, wie man in der Hitze der letzten Tage Eier an der blossen Sonne braten konnte. Sie fand zahlreiche Nachahmer – zum Ärger der Parkverwaltung.

Mit Temperaturen um 50 Grad ist es im Death Valley Nationalpark in Kalifornien zuletzt so heiss gewesen, dass man mit der blossen Kraft der Sonne Eier braten konnte. Das hat eine Angestellte des Parks vergangene Woche gezeigt. Sie stellte eine Pfanne mit einem Ei einfach auf den Boden, das Video davon lud sie später ins Internet hoch.

Sofort fanden sich massenhaft Nachahmer. Diese brieten die Eier jedoch oft ohne Pfanne - unter hinterliessen überall im Park die Überreste davon. Das ging soweit, dass die Parkverwaltung schliesslich auf ihrer Facebook-Seite einen Aufruf veröffentlichte mit der Bitte, das Eierbraten auf dem Boden sein zu lassen. Hilfe kam aber auch von oben. In den vergangenen Tagen war der Himmel bewölkt, teilweise regnete es sogar, so dass sich das Wetter nicht mehr für die sehr spezielle Eierbratmethode eignete.

AP/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch