Zum Hauptinhalt springen

Wilder Tanz vor Brustoperation wird zum Youtube-Hit

Kurz vor ihrer doppelten Brustoperation animierte Deborah Cohan in San Francisco das Ärzteteam zu einem Flashmob. Alle tanzten zu Beyoncé. Die Patientin erholt sich gut von dem Eingriff.

Ein Video von einer US-Patientin, die unmittelbar vor einer doppelten Brustamputation gemeinsam mit ihrem Ärzteteam einen wilden Tanz im Operationssaal aufs Parkett legt, ist zum Internet-Hit geworden.

Der sechsminütige Film zeigt Deborah Cohan, wie sie in OP-Hemd und -Haube gemeinsam mit einem Team von Medizinerinnen zum Song «Get Me Bodied» von Beyoncé tanzt. Innerhalb von zwei Tagen wurde das Video auf der Plattform Youtube mehr als 1,6 Millionen Mal aufgerufen.

«Nichts bereitet mir mehr Freude, als andere dazu zu bringen zu tanzen, sich zu bewegen, in ihren Körpern zu sein», schrieb die Gynäkologin Cohan vor der Operation in San Francisco am Dienstag in ihrem Blog.

Sie rief dazu auf, ebenfalls zu dem Beyoncé-Song zu tanzen und Filme davon online zu stellen. Binnen kurzer Zeit stellten zahlreiche Fans Videos von sich sowie Genesungswünsche für Cohan ins Netz.

Cohan erholt sich nach eigenen Angaben gut von dem Eingriff. Sie habe sich mehr Gedanken darüber gemacht, wie ihr Flashmob im Operationssaal klappen würde als über die OP, sagte sie dem Fernsehsender KTVU. «Mir geht es prima.»

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch