Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben 37,5 Prozent Steigung»

Gwyn Headly hat herausgefunden, dass im walisischen Küstenort Harlech die steilste Strasse der Welt liegt.

Die Ffordd Pen Llech ist die steilste Strasse der Welt. Foto: Google Maps
Die Ffordd Pen Llech ist die steilste Strasse der Welt. Foto: Google Maps

Herr Headly, sind Sie schon als Kind die steile Strasse rauf- und runtergegangen?

Sicher. Da oben sind ja die Post, die Wäscherei, der Apotheker, die Reinigung und die Restaurants.

Konnten Sie im Winter auch schlitteln?

Nein. Wir haben hier Palmen und den Golfstrom. Da fällt eigentlich niemals Schnee.

Und jetzt, im Ruhestand, messen Sie die Neigung der Strassen Ihrer Heimat aus.

Ja, das kam so: Vor einigen Monaten fuhr ich in Harlech mal wieder zu meinem Zeitungshändler. Der hat seinen Laden ebenfalls ganz oben auf dem Berg. Ich habe mir meine Zeitungen gekauft, und als ich wie immer die Ffordd Pen Llech runter bin und bremste, da merkte ich, dass mein Auto schlittert.

Und dann?

Ich schaute so aus dem Fenster und dachte mir: Mensch, diese Strasse ist wirklich steil. Wenn du wieder unten in deinem Haus am Meer angekommen bist, dann schaust du aber mal im Internet nach, wo die steilste Strasse der Welt liegt.

Der 73-jährige Verleger Gwyn Headly lebt in Harlech, ist verheiratet und hat zwei Schweine und einen Golden Retriever.
Der 73-jährige Verleger Gwyn Headly lebt in Harlech, ist verheiratet und hat zwei Schweine und einen Golden Retriever.

Muss man so etwas denn wirklich wissen?

Klar. Ich bin ja ein neugieriger Mensch! Und siehe: Angeblich war es die Baldwin Street in Dunedin auf der Südinsel Neuseelands. Aber ich recherchierte, dass die dort lediglich 35 Prozent Steigung haben. Und wir haben 37,5 Prozent.

Na dann, herzlichen Glückwunsch!

Das reichte mir nicht. Ich wollte die offizielle Bestätigung. Also rief ich beim «Guinnessbuch der Rekorde» an, und die schickten mir eine Liste mit zehn Punkten, die ich zu erfüllen hatte.

Zehn Punkte?

Die wollten sogar den Bauplan der Strasse haben. Da habe ich denen erklärt, dass die Strasse schon seit mehr als 1000 Jahren existiert. Einen Bauplan gibt es natürlich nicht.

Andererseits schon komisch, so eine Strasse mit einer Steigung wie bei einer Achterbahn.

Für die Menschen hier war das halt immer die schnellste Verbindung zwischen Siedlung und Meer. Ein Trampelpfad. Aber gut, am Ende hat mans geglaubt – und seit Kurzem haben wir die offizielle Bestätigung.

Was wird jetzt aus Dunedin in Neuseeland?

Das frage ich mich auch! Als Tourist würde ich mir jedenfalls viel lieber die steilste Strasse der Welt anschauen als nur die zweitsteilste. So wie dieser belgische Gin-Produzent, den ich letztens hier getroffen habe. Ein belgischer Gin-Produzent! Was es alles gibt!

«Touristen tun uns so gut.»

Welche Souvenirs planen Sie in Harlech?

Wir beginnen mit Bier. Mit einem leichten Bier. Ein 3,75-Prozent-Bier für die 37,5-Prozent-Gemeinde. Toll, nicht?

Wie wäre es mit einem 37,5-Prozent-Gin?

Sehr gute Idee! Sagen Sie: Haben Sie am Samstag Zeit? Da feiern wir hier ein kleines Fest am Kinderspielplatz. Direkt an der Ffordd Pen Llech. Ach, kommen Sie doch vorbei! Touristen tun uns so gut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch