Wolf in Graubünden von Auto erfasst und getötet

Im Rückreise-Verkehr von Flims nach in Tamins wurde ein Wolf von einem Auto angefahren. Das Tier war sofort tot.

Der Streckenabschnitt in Richtung Flims ist zeitweise stark befahren. Foto: Google Street View

Der Streckenabschnitt in Richtung Flims ist zeitweise stark befahren. Foto: Google Street View

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Rückreise-Verkehr aus den Skigebieten ist einem Wolf am frühen Sonntagabend in Graubünden zum Verhängnis geworden. Das noch unbekannte Tier wurde in Tamins auf der Hauptstrasse von einem Auto erfasst und getötet.

Der Wolf, ein Rüde, sei nach der Kollision mit einem Personenwagen sofort tot gewesen, sagte der Bündner Jagdinspektor Adrian Arquint am Montag zu entsprechenden Informationen der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Arquint vermutet, dass es sich um einen Wolf des Calanda-Rudels handeln könnte. Untersuchungen zur Ermittlung der Identität des Tieres wurden eingeleitet.

Der zeitweise stark befahrene Streckenabschnitt in Richtung Flims, der dem Wolf zum Verhängnis wurde, wird häufig auch überquert von Hirschen und Rehen, die in tieferen Lagen nach Futter suchen. Diese Tiere werden ebenfalls relativ oft in Unfälle verwickelt, obschon eine Anlage die Verkehrsteilnehmer dort vor Wildtieren warnt.

Für Wildtiere bedeuteten Strassen ein Hindernis und eine Gefahr, betonte der Bündner Jagdinspektor, der die Zahl der Wölfe in Graubünden auf derzeit 30 schätzt. Der am Sonntag getötete Wolf ist bereits der vierte, welcher dieses Jahr im Gebirgskanton eine Strassenüberquerung mit dem Leben bezahlen musste. (sda)

Erstellt: 16.12.2019, 15:10 Uhr

Artikel zum Thema

«Wölfe sind schlau und lernen schnell»

Seit seiner Rückkehr gab es in der Schweiz noch nie so viele Wölfe wie jetzt – und es hätte genügend Lebensraum für mehr als dreimal so viele Tiere. Mehr...

Graubünden gibt vier Jungwölfe zum Abschuss frei

Bis Ende März 2020 sollen vier Junge des neunköpfigen Beverinrudels geschossen werden. Die Tiere haben in geschützten Herden gerissen. Mehr...

Drittes Wolfsrudel in Graubünden aufgetaucht

Ein Wolfspaar hält sich in der Gegend von Thusis auf. Es hat fünf Junge bekommen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Neue Farben am Matterhorn

Geldblog Werbeversprechen sind nie garantiert

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...