Zettel von Einstein für 1,5 Millionen versteigert

In Jerusalem sind mit zwei handgeschriebenen Notizen von Albert Einstein grosse Gewinne erzielt worden. Der Physiker hatte darauf Sinnspüche festgehalten.

Wertvolle Papiere: Viel Geld für eine Notiz. Video: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein handschriftlicher Sinnspruch von Physik-Genie Albert Einstein ist für mehr als 1,5 Millionen Dollar versteigert worden. Ein Europäer erstand den Zettel am Dienstag bei der Auktion in Jerusalem, wie das Auktionshaus Winner's mitteilte.

Einstein hatte das Blatt Papier einem Dienstboten in Japan vor fast 100 Jahren zugesteckt, möglicherweise als eine Art Trinkgeld. Auf dem Briefpapier des Hotels steht geschrieben: «Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe.» Der Käufer wollte anonym bleiben.

«Auch zweite Botschaft versteigert»

Der Zettel erzielte ein Vielfaches des Schätzpreises von 5000 bis 8000 Dollar. Noch nie sei in Israel so viel Geld für ein Dokument gezahlt worden, sagte ein Sprecher des Auktionshauses.

Einstein hatte dem Dienstboten im Jahr 1922 im Hotel Imperial in Tokio während einer Vortragsreise zwei Botschaften zugesteckt. Die zweite wurde am Dienstag ebenfalls versteigert, sie lautet: «Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.» Der neue Eigentümer dieses Zettels zahlte 240'000 Dollar.

Laut dem Verkäufer der Botschaften, einem in Hamburg lebenden Verwandten des Dienstboten, soll Einstein diesem weise vorausgesagt haben, die Zettel könnten irgendwann weitaus wertvoller als ein einfaches Trinkgeld sein. (chi/sda)

Erstellt: 24.10.2017, 22:38 Uhr

Artikel zum Thema

Vase auf 800 Franken geschätzt und für 6 Millionen versteigert

Bei einer Auktion in Genf ist für eine chinesische Vase eine Rekordsumme geboten worden. Dabei ist nicht mal geklärt, ob das Stück echt ist. Mehr...

Jo Sifferts Porsche ist nun der teuerste der Welt

Ein Porsche 917, der im Besitz der Schweizer Rennfahrer-Legende war, ist an einer Auktion für rund 14 Millionen Dollar ersteigert worden. Mehr...

Madonna stoppt Auktion ihrer Unterhose

Mit einem Eilantrag ging der US-Popstar Madonna gegen die Versteigerung von 22 persönlichen Gegenständen vor. Sie befürchtete, dass auch ihre DNA versteigert werden könnte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Ein Höhepunkt namens Sonntag

Tingler 5 Irrtümer der Küchentisch-Philosophie

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...