Zum Hauptinhalt springen

Ziege schaut bei Starbucks in Kalifornien vorbei

In Kalifornien büxte eine Ziege aus. Sie trottete in einem Einkaufszentrum herum und hatte schliesslich Lust auf einen Kaffee.

Wollte lieber Kaffee als eine Banane: Ziege Millie bei Starbucks. (10. April 2016)
Wollte lieber Kaffee als eine Banane: Ziege Millie bei Starbucks. (10. April 2016)
Rick Bates, Keystone

Auch Ziegen brauchen offenbar mal einen Schuss Koffein: So erklärte sich die Polizei im kalifornischen Ort Rohnert Park das Verhalten von Ziegenfrau Millie, die am Sonntag in ein örtliches Starbucks-Café trottete. In der Notrufzentrale seien zuvor etlich Anrufe über einen freilaufenden Hornträger in einem Einkaufszentrum im Osten der Stadt eingegangen, sagte Polizist Rick Bates.

In der Mall hätten Angestellte am Starbucks-Café zunächst versucht, Millie mit einer Banane abzuspeisen. Doch das Tier sei einfach in das Café weitergegangen, wo es auf einer Box herumgekaut habe, sagte Bates. Der Beamte nahm die Ziege in Gewahrsam und brachte sie in ein Tierheim. Ehe er Millie dort ablieferte, liess es sich Bates jedoch nicht nehmen, Fotos von der Schnüffeltour im Café zu schiessen und sie auf der Facebook-Seite der Polizeiwache zu posten.

Schliesslich habe auch Millies Besitzer Wind von der Sache bekommen, inzwischen sei das Tier wieder zu Hause, sagte Bates weiter. Allzu weit habe es Millie nicht gehabt. Sie wohne gleich um die Ecke von der Mall.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch