Zum Hauptinhalt springen

Störung im Bahnhof Luzern behoben – noch vereinzelte Verspätungen

Eine beschädigte Weiche hat den Zugverkehr rund um den Bahnhof Luzern während über neun Stunden durcheinander gebracht. Kurz vor 17 Uhr konnte die SBB die Störung beheben.

Bahnhofshalle des Bahnhofs Luzern. (Archivbild)
Bahnhofshalle des Bahnhofs Luzern. (Archivbild)
Keystone

Die Störung im Bahnhof Luzern wurde behoben. Es muss noch bis zirka 17.30 Uhr mit Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen gerechnet werden. Laut SBB-Sprecher Oli Dischoe war am Morgen bei einer wichtigen Weiche eine Unregelmässigkeit festgestellt worden. Somit war die Kapazität für die ein- und ausfahrenden Züge eingeschränkt.

Ein defektes Teil an einer Weiche musste ersetzt werden. Diese Arbeit benötigte ihre Zeit, erklärt Dischoe.

Störung seit 7.30 Uhr

Der Bahnverkehr war ab 7.45 Uhr gestört. Betroffen war hauptsächlich der S-Bahn-Betrieb. Die Züge mussten teils in Vorbahnhöfen wenden. Aber auch der Voralpenexpress zwischen Luzern und St. Gallen fiel zwischen Luzern und Luzern Verkehrshaus aus. Reisende mussten für diese Strecke den Bus benutzen.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch