Zum Hauptinhalt springen

Zugunfall im Wankdorf: Die beiden Opfer waren Schwestern

Tragischer Unfall am Sonntagabend beim Bahnhof: Zwei Schwestern wurden von einem Intercity erfasst und getötet. Die Hintergründe des Unfalls sind laut der Polizei noch unklar.

Hier verunfallten die beiden Frauen am Sonntagabend, 15. Dezember 2013: Bahnhof Bern-Wankdorf.
Hier verunfallten die beiden Frauen am Sonntagabend, 15. Dezember 2013: Bahnhof Bern-Wankdorf.
Christian Häderli
Gegen 18.40 Uhr wurden zwei Frauen vom Intercity Genf–St. Gallen erfasst. Beide Frauen kamen dabei ums Leben.
Gegen 18.40 Uhr wurden zwei Frauen vom Intercity Genf–St. Gallen erfasst. Beide Frauen kamen dabei ums Leben.
Christian Häderli
Christian Häderli
1 / 5

Ein tragischer Vorfall hat sich im Bahnhof Bern-Wankdorf ereignet. Bei der Alarmzentrale ging am Sonntag um 18.40 Uhr die Meldung ein, es habe sich ein Personenunfall ereignet. Die ausgerückte Polizeipatrouille fand auf dem Perron zwei Frauen, bei denen nur noch der Tod festgestellt werden konnte. Am Montagabend konnte die Polizei die beiden verstorbenen Frauen formell identifizieren, wie sie mitteilte. Demnach handelt es sich um zwei 32- beziehungsweise 33-jährige Schwestern aus der Region Bern.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Berner Kantonspolizei waren die zwei Schwestern vom Intercity-Zug Genf–St.Gallen (Bern ab 18.32 Uhr) erfasst worden. Der Lokführer konnte demnach trotz Schnellbremsung den Unfall nicht mehr verhindern. Der Zug kam kurz nach dem Bahnhof zum Stillstand.

«Die Hintergründe und der genaue Hergang des Unfalls sind noch immer unklar», sagte gestern Abend eine Sprecherin der Berner Kantonspolizei. Es würden umfangreiche Ermittlungen laufen. Um zu klären, wie es zum Tod der beiden Frauen gekommen war, sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen. Insbesondere sind Personen gesucht, die am Sonntag in der S4 der BLS von Burgdorf Richtung Bern unterwegs waren (Bern Wankdorf fahrplanmässig ab 18.35 Uhr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch