Zwei Buben bei Unfall in Langnau verletzt

Nach einer Frontalkollision zwischen zwei Autos sind sieben Personen ins Spital gebracht worden. Die Feuerwehr musste eine Frau befreien.

War vier Stunden gesperrt: Die Bernstrasse auf der Höhe des Ortseingangs Langnau im Emmental. Bild Kantonspolizei Bern

War vier Stunden gesperrt: Die Bernstrasse auf der Höhe des Ortseingangs Langnau im Emmental. Bild Kantonspolizei Bern

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Mann, zwei Jungen und vier Frauen sind am Donnerstagabend in Langnau im Emmental (BE) bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Eine Mitfahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Die sieben verletzten Personen wurden per Ambulanz ins Spital gebracht, wie die Berner Kantonspolizei mitteilt. Der Unfall ereignete sich kurz nach 19.30 Uhr beim Ortseingang. In einer Rechtskurve kam es zur Frontalkollision zweier Autos. Die Polizei hat Untersuchungen zur Unfallursache aufgenommen. (oli/sda)

Erstellt: 13.10.2017, 10:24 Uhr

Artikel zum Thema

Sekundenschlaf einer 20-Jährigen – drei Verletzte

Neuhausen am Rheinfall SH Zweimal Totalschaden bei heftiger Frontalkollision: Eine junge Frau ist mit ihrem Auto in Neuhausen am Rheinfall SH auf die Gegenfahrbahn geraten. Mehr...

Mann baut Unfall – 8-jähriger Bub verletzt

Bei einer Frontalkollision in Wittenwil TG hat es drei Verletzte gegeben. Zwei 58-jährige Männer und ein 8-jähriger Junge mussten mittelschwer verletzt ins Spital. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Tingler Psychotricks im Ausverkauf

Von Kopf bis Fuss Füdliwerbung

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...