Zwei Tote bei Angriff auf Ferienanlage in Nigeria

Im Norden Nigerias attackierten Bewaffnete ein Resort, tötete zwei Menschen und verschleppten vier weitere.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem Angriff auf eine Ferienanlage im Norden Nigerias sind zwei Menschen erschossen worden, unter ihnen eine Britin. Vier Menschen seien bei der Attacke auf das Kajuru Castle Resort im Bundesstaat Kaduna zudem entführt worden.

Dies teilte die örtliche Polizei am Sonntag mit. Demnach arbeitete die Britin für die Hilfsorganisation Mercy Corps. Die Organisation bestätigte den Tod ihrer Mitarbeiterin und äusserte sich bestürzt. Bei dem zweiten Todesopfer könnte es sich um den Partner der Britin handeln, sagte ein Polizeisprecher.

Den Angaben zufolge griffen Bewaffnete das Kajuru Castle am Freitag an. Kurz zuvor war eine Gruppe von 13 Touristen aus Lagos angekommen. Bei den Verschleppten handelt es sich laut Polizei um Einheimische.

In Nigeria war lange Zeit der ölreiche Süden von Entführungen mit Lösegeldforderungen betroffen. Inzwischen kommt es auch im Norden des Landes immer häufiger zu Entführungen durch kriminelle Banden. (chk/sda)

Erstellt: 22.04.2019, 04:31 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...