Zum Hauptinhalt springen

Zweite Blackbox von Flug AH 5017 gefunden

In der Wüste von Mali ist der zweite Flugschreiber der verunglückten Air-Algérie-Maschine geborgen worden. Jetzt wird das Gerät ins 100 Kilometer entfernte Gao gebracht.

Die Auswertung der Flugdatenschreiber dürfte noch Wochen dauern: Ein Mitglied der Luftfahrbehörde von Burkina Faso zeigt eine Wetterkarte vom Tag des Absturzes von Flug AH 5017. (28. Juli 2014)
Die Auswertung der Flugdatenschreiber dürfte noch Wochen dauern: Ein Mitglied der Luftfahrbehörde von Burkina Faso zeigt eine Wetterkarte vom Tag des Absturzes von Flug AH 5017. (28. Juli 2014)
AFP
«Was wir sicher wissen, ist, dass das Wetter in der Nacht schlecht war»: Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius informiert in Paris über Flug AH 5017. (28. Juli 2014)
«Was wir sicher wissen, ist, dass das Wetter in der Nacht schlecht war»: Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius informiert in Paris über Flug AH 5017. (28. Juli 2014)
AFP
50 Franzosen befinden sich unter den Passagieren: Eine Filiale der Air Algérie in Paris. (24. Juli 2014).
50 Franzosen befinden sich unter den Passagieren: Eine Filiale der Air Algérie in Paris. (24. Juli 2014).
Stéphane de Sakutin, AFP
1 / 13

Nach dem Flugzeugabsturz in Mali haben Experten den zweiten Flugschreiber der Unglücksmaschine gefunden. Die Blackbox sei am Morgen an der Absturzstelle entdeckt worden, sagte eine Sprecherin der UNO-Mission in Mali (Minusma). Sie solle zur Auswertung in die 100 Kilometer entfernte Stadt Gao gebracht werden.

Das Flugzeug vom Typ McDonnell Douglas MD-83 war in der Nacht zum Donnerstag auf dem Weg von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou nach Algier über Mali abgestürzt. Erst in der Nacht zum Freitag wurde das Wrack in der Nähe der Grenze zu Burkina Faso entdeckt.

An Bord der Unglücksmaschine waren nach neuesten Angaben der französischen Regierung 118 Insassen, darunter 54 Franzosen und laut der Fluggesellschaft Air Algérie auch vier Deutsche und eine Person aus der Schweiz.

SDA/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch