Zum Hauptinhalt springen

Wanderer sterben am Adula nach 60-Meter-Sturz in Eisspalte

Tragisches Ende einer Bergtour im Tessin: Zwei Menschen kommen bei widrigen Bedingungen am Adulajoch ums Leben.

Die Rega und Heli Bernina standen am Piz Adula im Einsatz. Symbolbild: Franziska Rothenbühler
Die Rega und Heli Bernina standen am Piz Adula im Einsatz. Symbolbild: Franziska Rothenbühler

Zwei Wanderer haben am Samstag am Adula im Tessin ihr Leben verloren. Die Opfer sind Schweizer im Alter von 56 und 47 Jahren, die im Mendrisiotto lebten, teilte die Tessiner Polizei am Samstagabend mit.

Nach vorläufigen Angaben stürzten beide Männer in der Adulajoch Region aus noch unbekanntem Grund etwa 60 Meter in eine Eisspalte.

Bergungsmassnahmen seien wegen des schlechten Wetters und des Unfallorts besonders schwierig, fügte die Polizei hinzu. Rega und Heli Bernina standen im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch