Zum Hauptinhalt springen

Streit unter Komikern beigelegtPatrick Frey zieht Strafanzeige zurück

Der Komiker Patrick Frey hat die Strafanzeige gegen seinen Berufskollegen Rob Spence zurückgezogen. Spence habe sich entschuldigt, schreibt Frey auf Social Media. Die beiden waren sich beim Thema Maskentragen in die Haare geraten.

Patrick Frey hat seine Strafanzeige gegen Rob Spence zurückgezogen.
Patrick Frey hat seine Strafanzeige gegen Rob Spence zurückgezogen.
Foto: Michele Limina

Der Streit zwischen den Komikern Patrick Frey und Rob Spence scheint beigelegt. Jedenfalls hat Frey seine Strafanzeige, die er wegen eines Vorfalls am 8. Oktober beim Bühneneingang des Casinotheaters Winterthur eingereicht hatte, zurückgezogen. Dies teilt er am Donnerstag via Twitter mit.

Rob Spence habe sich per Brief «in aller Form» für sein Verhalten entschuldigt, schreibt Frey in der Mitteilung. Deshalb habe er die Strafanzeige wegen Nötigung und Drohung bei der Staatsanwaltschaft Winterthur zurückgezogen und werde die Sache auf sich beruhen lassen.

Patrick Frey wurde gemäss seinen eigenen Angaben von seinem Berufskollegen Rob Spence an diesem Abend im Casinotheater «körperlich und psychisch massiv bedroht». Am Ursprung des Ganzen stand demnach eine Diskussion um das Tragen der Gesichtsmaske zum Schutz gegen das Coronavirus. Spence wurde von Frey darauf hingewiesen, dass dies im Theater Pflicht sei.

Der daraufhin folgende Schlagabtausch zwischen den beiden Männern eskalierte schliesslich. Gemäss Patrick Frey stiess Spence eine Morddrohung gegen seine Person aus. Spence wiederum warf Frey beleidigende, ehrverletzende, rufschädigende und «schlicht falsche» Aussagen vor.

mst

10 Kommentare
    pascuale bond

    Dieser Comedian sollte Comedia machen und nicht sein. Tja. Nicht lustig.