Pfeifkonzert und Schweigeminute für verunfallten Zugchef

Mehrere hundert Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen haben im Zürcher Hauptbahnhof des getöteten Zugchefs gedacht. In der Bahnhofshalle starteten sie ein Pfeifkonzert. Anschliessend wurde es still. Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV fordert eine rasche Aufklärung des Unglücks. Auch Toni Häne, Leiter SBB Personenverkehr, nahm zum Unfall Stellung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstellt: 09.08.2019, 15:48 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

EVA

Samstag, 30. Dezember 2017
(Bild: Claude Jaermann und Felix Schaad) Mehr...