Zum Hauptinhalt springen

Einfachere MedikamentenimportePharmafirmen fürchten sich vor günstiger Konkurrenz

Können Medikamente bald einfacher in die Schweiz importiert werden? Darüber diskutiert diese Woche die Gesundheitskommission des Ständerats.

Jährlich sollen 500 Millionen Franken gespart werden können

Tessiner Pharmafirma warnt

«In den letzten 15 Jahren wurde auf unserem Buckel gespart. Jetzt geht es ans Lebendige.»

Malesa U. Sidjanski, Ibsa Schweiz

«Ich bezweifle, dass die Unternehmen in der Schweiz Arbeitsplätze abbauen müssen.»

Philippe Nantermod, FDP-Nationalrat

Parallelimporte sollen Versorgungssicherheit erhöhen

36 Kommentare
    Cardinaux Edouard

    Nicht die Arbeitsplätze sind in Gefahr jedoch die Gier der Pharmaindustrie auf hohe Gewinne und das auf Kosten von Patienten.