Zum Hauptinhalt springen

US-Staat New YorkPolizeichef von Rochester tritt nach tödlichem Einsatz zurück

La’Ron Singletary, Polizeichef von Rochester, wird nach der Empörung über den Tod eines schwarzen Mannes seinen Posten räumen.

Zieht die Konsequenzen nach einem Vorfall Rochester: Polizeichef La’Ron Singletary. (8. September 2020)
Zieht die Konsequenzen nach einem Vorfall Rochester: Polizeichef La’Ron Singletary. (8. September 2020)
Reuters/Brendan McDermid

Nach der Empörung über den Tod eines schwarzen Amerikaners infolge eines brutalen Polizeieinsatzes in Rochester tritt der Polizeichef der US-Stadt zurück. La’Ron Singletary werde seinen Posten zum Monatsende räumen, sagte Bürgermeisterin Lovely Warren am Dienstag auf einer Pressekonferenz. Am Wochenende hatte es am Rande von Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt auch Krawalle in Rochester gegeben.

Details zu dem Polizeieinsatz von März waren erst vergangene Woche bekanntgeworden, nachdem die Familie des Verstorbenen Aufnahmen von Polizeikameras veröffentlicht hatte. Darin ist zu sehen, wie mehrere Polizisten einen nackten Mann auf der Strasse festnehmen, der sichtlich unter Drogeneinfluss steht. Sie ziehen dem 41-Jährigen eine Art Kapuze über, die sie davor schützen soll, angespuckt zu werden, und drücken seinen Kopf auf den Asphalt. Eine Woche später starb der Mann im Krankenhaus. Sieben Polizisten wurden nach Veröffentlichung des Videos suspendiert.

SDA/chk