Zum Hauptinhalt springen

Portugal verabschiedet sich mit einem Sieg

Das portugisische Team gewinnt dank Boye

Mit dem ersten Erfolg im dritten Spiel erreichte Portugal zwar ebenfalls vier Punkte wie die USA, scheitert aber wegen der Tordifferenz bei Punktgleichheit. Portugal, mit einem bemühten Cristiano Ronaldo, war die dominierende Mannschaft in Brasilia. Erstmals muss sich auch Ghana, der WM-Viertelfinalist 2010, nach der Vorrunde von der WM verabschieden. Die "Black Stars" blieben in drei Partien sieglos. Für Ghanas Stars Kevin-Prince Boateng und Sulley Muntari war die WM in Brasilien schon vor dem Spiel gegen Portugal beendet. Ghanas Verband suspendierte die beiden Teamstützen wegen fehlbaren Verhaltens. Schalke-Legionär Boateng soll Teamchef Kwesi Appiah mit vulgären Worten beleidigt haben. Muntari wurde heimgeschickt, weil er einen Verbandsfunktionär grundlos körperlich attackiert haben soll.

31. Minute, Boye bringt ein Eigentor

Quelle: SRF

Das erste Tor des Tages wird nicht in Recife erzielt, sondern in Brasilia. Ein Ghanaer, Boye, trifft zum 1:0. Leider ins falsche Tor. Die Portugiesen führen, was ihnen aber nichts nützt, sollte Deutschland nicht sehr hoch gegen die USA gewinnen.

57. Minute, das zweite Tor im Spiel für die Ghanesen

Quelle: SRF

Die Ghanaer treffen zum zweiten Mal, diesmal ins gegnerische Gehäuse. Gian schiesst den Ausgleich zum 1:1.

80. Minute, das erste Tor für Ronaldo an der WM

Quelle: SRF

Das dürfte es für Ghana gewesen sein: Ronaldo trifft zum 2:1 für Portugal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch