Zum Hauptinhalt springen

Champions LeaguePSG dreht Partie in wahnsinniger Schlussphase

Bitteres Ende: Atalanta Bergamo scheidet nach einer dramatischen Schlussphase gegen Favoriten PSG aus. Die Franzosen stehen damit im Halbfinal der Champions League.

PSG siegt gegen Underdog Atalanta 2:1
Dank zweier Tore in den letzten Minuten schafft es das Star-Ensemble von Paris das erste Mal in den Champions-League-Halbfinal seit 1995. (Video: Teleclub)

Dank zwei später Glücksmomente darf Thomas Tuchel mit Paris Saint-Germain vom grossen Coup in der Champions League träumen. Marquinhos (90.) und der frühere Bundesliga-Spieler Eric Maxim Choupo-Moting (90.+3) trafen beim glücklichen 2:1 (0:1) im Viertelfinale des Finalturniers der Königsklasse in Lissabon gegen Atalanta Bergamo kurz vor Schluss. Im Halbfinale am 18. August trifft der französische Serienmeister auf Atlético Madrid oder RB Leipzig.

Mario Pašalić (27. Minute) hatte Atalanta, den Club aus der mit am schwersten von der Corona-Pandemie getroffenen italienischen Stadt, in Führung gebracht. Der vermeintliche Aussenseiter war über weite Strecken das bessere Team – doch dann waren im fast menschenleeren Estádio da Luz Marquinhos und der eingewechselte Choupo-Moting im entscheidenden Moment zur Stelle. PSG steht erstmals seit 25 Jahren wieder in der Vorschlussrunde.

Aufsässiges Atalanta

Tuchel, der nach einem Mittelfussbruch mit dicker Schiene an der Seitenlinie sass, wirkte in der Anfangsphase noch überhaupt nicht zufrieden. Der 46-Jährige gestikulierte, verzog das Gesicht – und als sein brasilianischer Stürmerstar Neymar bereits in der dritten Minute frei vor dem Tor die erste Grosschance vergab, schlug Tuchel die Hände vor dem Gesicht zusammen. Neymars kongenialer Partner in der PSG-Offensive, der französische Weltmeister Kylian Mbappé, wurde nach einer Verletzung noch nicht ganz fit erst nach gut einer Stunde eingewechselt.

Atalanta spielte bissig, mit hohem Pressing und ohne Respekt vor den grossen Pariser Namen. Startrainer Pep Guardiola, in der Gruppenphase mit Manchester City Gegner von Atalanta, hatte ein Spiel gegen die Lombarden mal mit einem Zahnarztbesuch verglichen: «Man leidet immer.»

Später Jubel: 90 Minuten dauerte es, bis dem grossen PSG ein Tor gegen den Aussenseiter aus Bergamo gelang.
Später Jubel: 90 Minuten dauerte es, bis dem grossen PSG ein Tor gegen den Aussenseiter aus Bergamo gelang.
Keystone
Noch in der ersten Halbzeit gingen die Italiener in Führung.
Noch in der ersten Halbzeit gingen die Italiener in Führung.
Keystone
1 / 5

Individuelle Klasse bei PSG

Und Paris tat sich schwer. Neymar zeigte seine Extraklasse zwar in Einzelaktionen an. Ein Fernschuss des 28-Jährigen von der Strafraumgrenze ging nur knapp vorbei (28.). Eine weitere Grosschance vergab er kläglich (42.). Insgesamt fehlte PSG aber zu oft die Geschwindigkeit, um die clever und mit hohem Laufaufwand verteidigende Bergamo-Defensive auszuspielen. In der Phase, in der sich Paris zumindest mehr Ballbesitz sicherte, traf Pašalić mit einem starken Linksschuss ins Tor. Mit dem Halbzeitpfiff zog sich Tuchel auf seinen Krücken mit zusammengepressten Lippen in die Kabine zurück.

Bergamo liess auch nach der Führung keinen Zentimeter nach. Berat Djimsiti hätte nach einem Freistoss erhöhen können, verfehlte das Pariser Tor aber knapp (58.). Die PSG-Profis, die in den vergangenen fünf Monaten nur zwei Pflichtspiele absolviert hatten, bemühten sich in der zweiten Halbzeit zunehmend um die Spielkontrolle – die blieb aber abhängig von den Einzelkönnern. Mbappé scheiterte an Bergamo-Torwart Marco Sportiello (74.). Zu allem Überfluss musste PSG-Torwart Keylor Navas verletzt ausgewechselt werden (79.). Marquinhos und Choupo-Moting liessen sich davon nicht aufhalten. (dpa)

Atalanta Bergamo – Paris Saint-Germain 1:2 (1:0)

Lissabon. – SR Taylor (Eng).

Tore: 26. Pasalic (Zapata) 1:0. 90. Marquinhos (Neymar) 1:1. 93. Choupo-Moting (Mbappé) 1:2.

Atalanta Bergamo: Sportiello; Toloi, Caldara, Djimsiti (59. Palomino); Hateboer, De Roon, Freuler, Gosens (82. Castagne); Pasalic (70. Muriel), Gomez (59. Malinowsky); Zapata (82. Da Riva).

Paris Saint-Germain: Navas (79. Rico); Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat; Herrera (72. Draxler), Marquinhos, Gueye (72. Paredes); Sarabia (60. Mbappé), Icardi (79. Choupo-Moting), Neymar.

Bemerkungen: Atalanta Bergamo ohne Gollini (verletzt) und Ilicic (private Gründe). Paris Saint-Germain ohne Di Maria (gesperrt), Verratti, Kurzawa (beide verletzt), Cavani und Meunier (beide nicht mehr im Kader).

Verwarnungen: 37. Djimsiti (Foul). 45. Freuler (Foul). 50. De Roon (Foul). 53. Zapata (Foul), 55. Bernat (Foul), 57. Herrera (Foul), 67. Toloi (Foul), 76. Paredes (Foul), 85. Palomino (Foul).

Atalanta Bergamo

Atalanta Bergamo
1 : 2

Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Ende! PSG rettet sich mit Ach und Krach ins Halbfinal. Was für ein bitterer Abend für Atalanta, aber am Ende haben die Kräfte dann einfach nicht mehr gereicht.

90. Minute
Tor

Atalanta ist K.O.! Sie können kaum mehr geradeaus gehen. Keine Gegenwehr jetzt mehr möglich, Choupo-Moting macht den Deckel drauf.

90. Minute
Tor

PSG gleicht aus! In letzter Minute!

Das ist jetzt so bitter für die Italiener. 90 Minuten lang halten sie dicht und dann so was. Marquinhos machts am Ende, das Tor ist ein wenig ein Zufallsprodukt, aber Atalanta ist jetzt auch müde.

88. Minute

Freuler hat einen Krampf. Wechseln können sie nicht mehr.

86. Minute

Gefährlicher Kopfball von Choupo-Mouting nach einer Ecke. Der Ball fliegt nicht weit über das Tor.

85. Minute
Gelbe Karte

Die nächste gelbe. Palomino. Einer der wenigen Italiener die noch keine Karte gesehen haben.

81. Minute
Auswechslung

Doppelwechsel bei Atalanta, die letzten Wechsel. Castagne kommt für Gosens, Zapata geht und Da Riva kommt.

81. Minute

Man merkt jetzt aber, dass Atalanta etliche Kilometer abgespult hat. Das könnten jetzt noch heisse 10 Minuten werden.

80. Minute

Die Abschlüsse der Pariser sind heute einfach zu harmlos. Dieses Mal bringt Mbappé den Ball aufs Tor, aber sie macht den Job von Sportiello heute Abend nicht besonders schwer.

79. Minute
Auswechslung

Jetzt muss Navas doch raus. Rico kommt für ihn.

Icardi geht auch raus und Choupo-Moting kommt.

77. Minute

Neymar mit einer typischen Aktion für dieses Spiel. Er dribbelt sich durch etliche Italiener und bringt sich in eine gute Position, aber sein Abschluss ist viel zu schwach und ungefährlich.

74. Minute

Mbappé mit einem von seinen Antritten. Er lässt seinen Gegenspieler stehen und versucht es mit einem Abschluss auf die kurze Ecke, aber Sportiello bleibt cool und macht den Weg zum Tor zu.

73. Minute

Navas bleibt noch im Tor, aber sein Ersatz steht bereit.

71. Minute
Auswechslung

Tuchel zieht alle Register. Draxler und Paredes kommen. Herrera und Gueye gehen.

70. Minute

Es sieht aus als hätte sich Navas verletzt. Er sitzt am Boden und das sieht aus als könne er nicht weiter machen. Bisher ein übler Abend für Paris.

70. Minute
Auswechslung

Der Torschütze Pasalic geht und Muriel kommt rein.

67. Minute
Gelbe Karte

Die nächste gelbe für die Italiener. Toloi holt sie sich ab.

65. Minute

Mbappé sieht im Moment gar nicht angeschlagen aus. Mit einer Körpertäuschung lässt er seinen Gegenspieler stehen und nimmt sofort Fahrt auf. Spektakulär sieht das immer aus beim Franzosen.

62. Minute

Neymar und Mbappé im Zusammenspiel. Aber Freuler mit einer starken Aktion, er trennt den Brasilianer vom Ball.

60. Minute
Auswechslung

Und Tuchel bringt Mbappè. Mal schauen ob er wirklich fit ist. Sarabia weicht für ihn.