Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Druck auf soziale Netzwerke Putin will die «Bastarde» aus dem Internet stoppen

Die sozialen Medien sind in Russland nicht mehr wegzudenken: Protest für Alexei Nawalny vor dem Kreml.
Alles live im Internet zu sehen: Der russische Oppositionschef Nawalny bei seiner Festnahme Mitte Januar am Flughafen in Moskau.

Seit einigen Tagen ist Twitter in Russland nur noch beschränkt nutzbar.

Möchte die Jugend unter Kontrolle halten: Der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit jungen Freiwilligen.

Es geht dem Kreml darum, zu kontrollieren, was die eigenen Bürger im Netz tun.

Internet sei «übermassig frei»

Reagieren auf private Einschränkungen empfindlich: Russen demonstrieren mit dem Mobiltelefon in der Hand für Nawalny.

Als Telegram gesperrt wurde, gingen Tausende wütende Menschen auf die Strasse.

61 Kommentare
    Martin Lienert

    Traurig wie ueber Putin gelaestert wird. Ich hoffe sehr, dass er noch etwa 40 Jahre am Leben bleibt und dies bei

    voller Gesundheit.

Mehr zum thema