Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

GastkommentarRahmenbedingungen statt Rahmenabkommen

Das Symbol für Schweizer Exzellenz auf der Suche nach dem Aussergewöhnlichen: Uhrmacher der Manufaktur Piaget.

Die Schweiz ist selbst für viele besonders kritische Bürgerinnen und Bürger letztlich unersetzbar.

Die Schweiz ist nicht nur unbequemer Stachel, sondern ein Widerspruch gegen die sich verflachende Welt.

259 Kommentare
Sortieren nach:
    Frank Zuffnik

    Und wie genau soll nun die Schweiz was Excellentes werden, mit den Troeten die da draussen ueberall rumlaufen, die schon ein grosses Problem kriegen wenn die Stammtische zu sind und die nichts anderes koennen als sich sozialistisch auf den Lorbeeren anderer auszuruhen, was sich ja daran zeigt, dass sie nie von sich selbst, sondern immer nur von "unserer Schweiz" und "unseren Hochschulen" daherparlieren an denen sie nie waren. Wenn die Schweiz excellent werden soll, warum hat denn nicht irgendeiner der jetzt ploetzlichen Schweizbewahrer nicht laengst eine Bildungsoffensive gestartet? Warum kommen die jetzt erst auf die Idee? Natuerlich weil das ja gefaehrlich waere, denn wenn die Mittelstandsmehrheit ploetzlich denkfaehig wuerde und sich an Urnen nicht weiterhin dauernd selber dezimieren taete, dann waer sie ja als lenkbares Produkt fuer die Vordenker verloren. Dann taet der geldabhaengige, abhaengig Beschaeftigte ja ploetzlich merken mit welchem Bloedsinn vonwegen Unabhaengigkeit er da von den Geldmaechtigen gefuettert wird. Wie demokratisch ist den die Geldpolitik und das gesetzliche Zahlungsmittel? Wer lenkt das? Aber sowas darf man ja nicht sagen und Fragen dazu stellen auch nicht.