Das gehört in die Reiseapotheke

Andere Länder, andere Medikamente: Was Sie für den Fall der Fälle daheim einpacken sollten.

Achtung: Scheren im Handgepäck können am Flughafen konfisziert werden.

Achtung: Scheren im Handgepäck können am Flughafen konfisziert werden. Bild: stevepb (Pixabay)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gesundheitliche Probleme können einem das Reise- oder Ferienerlebnis ganz schön verderben, vor allem, wenn die nötigen Mittel zur Linderung fehlen. Eine minimal ausgestattete Reiseapotheke sollte deshalb dabei sein. Wobei deren Inhalt natürlich dem Reiseziel angepasst werden sollte.

Wer ein Wochenende nach London reist, wird dort eher eine Apotheke finden als jemand, der einen zweiwöchigen Sahara-Trip plant. Für exotische Destinationen sollte man übrigens auch rechtzeitig den Impfschutz überprüfen. Hausarzt oder Apothekerin geben gerne Auskunft.

Als Grundausstattung enthält eine Reiseapotheke:

  • Die Medikamente, die man regelmässig einnehmen muss.
  • Schmerz- und fiebersenkende Mittel.
  • Desinfektionsmittel, Brand- oder Wundheilsalbe.
  • Heftpflaster und Verbandsmaterial.
  • Sonnencrème und Mittel zur Linderung des Sonnenbrands.
  • Fiebermesser, Pinzette, Schere (Achtung: kann am Flughafen konfisziert werden, wenn im Handgepäck).

Bei Reisen in exotische oder Risikoländer sind zusätzlich empfohlen:

  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden.
  • Erkältungsmittel (Hustenlöser).
  • Mücken- und Zeckenschutzmittel.
  • Eventuell Kondome, wenn entsprechende Aktivitäten geplant sind.
  • Eventuell Malaria-Medikamente, je nach Gegend.
  • Einige Ärzte raten auch, ein Breitbandantibiotikum mitzunehmen. Doch das ist rezeptpflichtig und sein Einsatz ist umstritten.

Wer mit einem Baby oder Kleinkind reist, sollte zudem folgendes mitnehmen:

  • Fiebersenkende, schmerzstillende Zäpfchen.
  • Glucose-Elektrolyt-Lösung gegen Salz- und Flüssigkeitsverlust bei Durchfall.
  • Wundpaste zur Hautpflege, wenn das Kind noch Windeln braucht.
  • Hustensaft.
  • Steriler Meerwasser-Spray zur Nasenreinigung bei Schnupfen.

Je nach Reiseziel sollten auch Präparate oder Filter zu Entkeimung von Trinkwasser mitgeführt werden.

(Travelcontent)

Erstellt: 26.02.2019, 15:15 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wasser marsch! Die Feuerwehr bekämpft einen Brand auf dem Gelände einer Abfallentsorgung im österreichischen Mettmach. (16. Juli 2019)
(Bild: APA / Manfred Fesl) Mehr...