Flughafen Genf vereinfacht Sicherheitskontrolle

Neue Teppiche mit Sensoren signalisieren den Passagieren, ob sie die Schuhe ausziehen müssen oder nicht.

Beschleunigt die Sicherheitskontrolle am Flughafen Genf: die Teppiche mit Sensoren. Foto: Keystone

Beschleunigt die Sicherheitskontrolle am Flughafen Genf: die Teppiche mit Sensoren. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Mann läuft durch den Metalldetektor – es piepst. Er muss umkehren, seine Schuhe ausziehen und sie aufs Band legen um dann noch einmal durch das Tor zu schreiten. Das dauert locker eine Minute und verlängert die Wartezeit aller anstehenden Passagiere.

Spart Zeit bei der Sicherheitskontrolle: Teppiche mit Sensoren. Quelle: Youtube/Genève Aéroport

Die Sicherheitskontrolle ist einer der Bereiche, die Passagiere am meisten hassen. Darum investieren Flughäfen rund um den Erdball stark in eine Verschlankung der Prozesse. Der Flughafen Genf setzt dabei neu auf einen Teppich. Vor der Sicherheitsschleuse liegt ein spezieller Vorleger mit eingebauten Sensoren. Er erkennt, ob sich in den Schuhen des Passagiers Metall befindet oder nicht.

Weniger Kontrollaufwand

Gibt der Teppich an, legt der Reisende seine Schuhe aufs Band, bleibt er ruhig, kann er sofort durch das Tor schreiten. «Es hilft uns, dass so wenige Warnungen wie möglich ausgelöst werden», sagt Ruben Jimenez, Sicherheitschef des Flughafens Genf. Das bedeute für die Kollegen weniger Kontrollaufwand, im Prozess weniger Unterbrüche und für den Passagier mehr Komfort.

Der Aéroport International de Genève erwartet, dass die Wartezeit von heute durchschnittlich vier Minuten nochmals um rund 5 bis 8 Prozent verringert werden kann. Entwickelt wurde der Teppich von der kleinen Schweizer Firma Sedect, einem Spin-Off der Hochschule Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne.

Weitere spannende Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com. Aerotelegraph ist eine Medienagentur unabhängiger Aviatikjournalisten in Zürich. (nh/Aerotelegraph.com) (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 14.01.2017, 21:24 Uhr

Artikel zum Thema

Röntgengeräte und Gepäckkontrollen gegen den Terror

Brüssel hat die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen verschärft, Istanbul will nach den neusten Anschlägen nachziehen. Ein Experte warnt davor. Mehr...

Flughafen muss eingezogene Gegenstände wegschmeissen

Die Sicherheitskontrollen am Flughafen müssen Waren vernichten, die sie einziehen. Ein Kantonsrat schlägt nun vor, Kübel für Spendengut aufzustellen. Mehr...

Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com.

Artikel zum Thema

Das erwartet Swiss-Passagiere im neuen Europaflieger

Video Die Swiss streicht bei ihrem neuen Flugzeug den hohen Komfort für Passagiere hervor. Überzeugt die Bombardier C-Series wirklich? Mehr...

Mit den Augen eines Koffers

Video Was macht eigentlich unser Koffer, wenn er am Flughafen ankommt? Eine Videokamera zeigt eine erstaunliche Welt. Mehr...

Mit diesem Koffer fahren Sie besser

Der Modobag ist erst eine Idee. Aber wenn die Crowd aufspringt, wird Mobilität am Flughafen neu erfunden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Neues Wundermittel für die Hautverjüngung?
Sweet Home Die schönste Scheune steht in London
Welttheater Überrasch mich, lieb Vaterland

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...