Zum Hauptinhalt springen

Mogeln Skigebiete bei der Pistenlänge?

Freie Ski-Fahrt auf Hunderten Kilometern Länge: Wie kommen diese Zahlen zustande? Ein deutscher Journalist hatte nachgemessen.

Faktor 2 für breite Pisten: Gstaad Mountain Rides gibt für die Region St. Stephan–Zweisimmen–Saanenmöser–Schönried 105 Kilometer an, der Journalist Christoph Schrahe dagegen nur 57 Kilometer.
Faktor 2 für breite Pisten: Gstaad Mountain Rides gibt für die Region St. Stephan–Zweisimmen–Saanenmöser–Schönried 105 Kilometer an, der Journalist Christoph Schrahe dagegen nur 57 Kilometer.
ksm-fotografie, Boltigen

Die Skisaison ist angelaufen, die Skigebiete sind auf Winter eingestellt und locken auf ihren Websites mit vielen präparierten Pistenkilometern. Gstaad Mountain Rides mit 220 Kilometern, Adelboden-Lenk mit 210 und Meiringen-Hasliberg mit 60 Kilometern, um nur drei zu nennen.

Vor drei Jahren machte sich Christoph Schrahe, ein deutscher Kartograf und Journalist, daran, Pisten nachzumessen, und kam zum Schluss: Es wird gemogelt. Durch seine Enthüllungen liess er in der Folge auch in der Schweiz einige Skigebiete quasi über Nacht schrumpfen und strafte die Betreiber Lügen. Bis heute hat sich jedoch an den Kilometerangaben nicht viel geändert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.