Zum Hauptinhalt springen

«Risiko ist ein Menschenrecht»

Laut Risikoforscher Werner Munter erhöhen Lawinen-Airbags oder Helme die Sicherheit im freien Gelände nicht – im Gegenteil.

Werner Munter pflegt zu sagen: «Experte, pass auf: Die Lawine weiss nicht, dass du Experte bist.» Foto: Bernard van Dierendonck
Werner Munter pflegt zu sagen: «Experte, pass auf: Die Lawine weiss nicht, dass du Experte bist.» Foto: Bernard van Dierendonck

Werner Munter hat zwar nichts dagegen, wenn Skitourengeher und Varianten­fahrer mit modernster Ausrüstung unterwegs sind. «Sollen sie doch!», meint er. «Solange ich nicht dazu gezwungen werde, ist mir das doch egal.» Der international renommierte Lawinen- und ­Risikoforscher bezweifelt aber, dass eine Tour im freien Gelände dank Airbag, Verschüttetensuchgerät, Helm oder Smartphone sicherer wird. Für ihn ist «Sicherheit» ohnehin ein Begriff, den man meiden sollte: «Weil es sie gar nicht gibt – weder am Berg noch im Alltag.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.