Zum Hauptinhalt springen

Schwedische Armada

Mit dem Velo gehts einmal um die Insel Ven – und zum Museum des berühmten Astronomen Brahe.

Anke Fossgreen
Autofreie Insel: Ven liegt im Öresund zwischen Dänemark und Schweden Foto: Laif
Autofreie Insel: Ven liegt im Öresund zwischen Dänemark und Schweden Foto: Laif

Die einzige Steigung an diesem Tag legen wir zu Fuss zurück. Auf dem 40 Meter hohen Plateau der Insel Ven im Öresund angekommen, erwartet uns eine Armada von Velos. Zwar fährt auf dem autofreien Eiland auch eine Elektro-Inselbahn, aber wir wollen die Nebenwege erkunden und entscheiden uns für die Zweiräder. Die Auswahl ist immens: mit oder ohne Gangschaltung, Kindersitz, Hundekörbchen, Anhänger. Alles zu haben. Wer freilich einen roten Drahtesel verlangt, der wird von der jungen, selbstverständlich blonden Aushilfe in der Mietstation erst verdutzt angeschaut, dann angegrinst. Alle 1200 Fahrräder leuchten sonnig gelb. Vor dem knallblauen Himmel ergibt das die schwedischen Nationalfarben. Als müssten die knapp 370 Bewohner immer noch signalisieren, dass sie zu Schweden und nicht mehr zu Dänemark gehören – seit 356 Jahren, seit 1660, dem Ende des zweiten Nordischen Kriegs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen