Zum Hauptinhalt springen

Neuer Schwung am Schicksalsberg

Zermatt feiert dieses Jahr 150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns. Das Walliser Bergdorf trotzt allen Krisen, auch weil eine junge Generation von Unternehmern den alpinen Tourismus stets neu erfindet.

Im Schatten des Mythos: Am Fuss des Matterhorns finden die Freilichtspiele zum Jubiläumsjahr statt. Foto: Sean Gallup (Getty Images)
Im Schatten des Mythos: Am Fuss des Matterhorns finden die Freilichtspiele zum Jubiläumsjahr statt. Foto: Sean Gallup (Getty Images)

Livia Anne Richard ist eine bekannte Theaterautorin und -regisseurin: Ihre Inszenierungen auf dem Hausberg Gurten erregen weit über Bern hinaus Aufsehen. Zudem hat sie ein ehemaliges reformiertes Gemeindehaus an der Aare in der Berner Altstadt zum Theater Matte umfunktioniert. Sie betreibt es erfolgreich und ohne Subventionen. Ihr Cousin, der 45-jährige Thomas Sterchi, ist Ästhet, Geniesser und Multimillionär. 1997 hatte der im Berner Vorort Köniz aufgewachsene Internet- und Gastro­unternehmer zusammen mit einem Partner Jobs.ch gegründet, das man zum führenden Online-Stellenportal ausbaute. 2007 verkauften die beiden Jobs.ch für einen dreistelligen Millionenbetrag an eine US-Beteiligungsgesellschaft. Von dieser erwarben Tamedia und Ringier 2012 die Plattform gemeinsam für 390 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.