Country in Sicht

Gitarrenmusik, Golfplätze oder Gourmetküchen an Bord: Eine gemeinsame Leidenschaft verbindet immer mehr Schweizer auf hoher See.

Wer Themenkreuzfahrten entdeckt hat, möchte noch mehr: Country-Cruise mit der Celestyal Olympia. Foto: PD

Wer Themenkreuzfahrten entdeckt hat, möchte noch mehr: Country-Cruise mit der Celestyal Olympia. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein sonniger Nachmittag mitten in der azurblauen Adria: Der Spass und die Freude sind Philipp Fankhauser anzusehen. Der international bekannte Schweizer Bluesmusiker hat die Band auf der Open-Air-Bühne an Deck verlassen und mischt sich unter das begeisterte Publikum: «Hometown, sweetest town I’ve ever been», singt und spielt er unablässig weiter, während er sich mit umgehängter ­Gitarre durch die jubelnde Menge schlängelt. Ein weiterer Moment familiärer Nähe zwischen Fans und Musiker, wie es sie an Bord der Rock-&-Blues-Cruise noch einige Male geben wird.

Findige Reedereien und Ver­anstalter haben schon vor Jahren begonnen, das an und für sich ­bereits fabelhafte Basisangebot einer Seereise mit Themen zu veredeln. Einige mögen sich noch an die Telekreuzfahrten mit Schweizer Musikgrössen in den 1970er-Jahren erinnern. Und auf amerikanischen Schiffen, die unablässig durch die Karibik pflügen, kamen schon Jahre zuvor Jazz-Cruises auf. Das Angebot solcher Themen- und Eventkreuzfahrten hat sich in der Zwischenzeit dramatisch erhöht. Einschlägige Websites listen allein im Markt USA jährlich über 500 thematische Schiffsreisen auf – von «Alternative Lifestyle» (gemeint sind Gay-Cruises) bis zur obskuren «Zombies»-Fahrt .

Dieser Trend ist längst nach Europa übergeschwappt; auch auf deutschsprachigen Schiffen wächst das Angebot an Themenfahrten jährlich. Golf, Wandern, Yoga oder Fitness für die einen, Wein- und Gourmetthemen in allen Geschmacksrichtungen für die andern und viel Musik von Klassik über Jazz bis Pop, Rock und Country für die Dritten – jeder Liebhaber findet heute die passende Schiffsreise für seine Bedürfnisse. Vor ­allem die deutsche Reederei TUI Cruises hat sich mit Full-Metal-, Club- und Stars-del-Mar-Fahrten einen Namen gemacht. Aber auch Aida oder Hapag-Lloyd Cruises warten mit verschiedenen thematisch eingefärbten Seereisen auf.

Die Musik spielt auf dem Meer und auf dem Fluss

Bemerkenswert ist, dass auch Schweizer Anbieter ganze Schiffe chartern und für den hiesigen Markt erfolgreich Themenfahrten organisieren. Seit langem legt Marti Reisen jährlich eine mit populärer Unterhaltung angereicherte Seereise auf. Die Rock-&-Blues-Cruise der Music Cruise AG oder die Country-Music-Cruise von Hotelplan sind weitere Beispiele. «Für unsere Countrykreuzfahrt chartern wir kleinere bis mittelgrosse Schiffe, das Risiko ist somit überschaubar», sagt Marco Strub, ­Manager Cruises bei Hotelplan. Die erste Country-Cruise ging mit dem Schiff Berlin und 380 Gästen über die Bühne, inzwischen kalkuliert Strub mit 500 bis 600 Passagieren, auch wenn die Celestyal Olympia, das Schiff der vierten Durchführung im April 2018 im Mittelmeer, mehr Platz böte.

Ein wesentlich geringeres Risiko gehen übrigens die Anbieter von Themenreisen auf einem gecharterten Flussschiff ein. Diese nehmen 100 bis 180 Gäste auf, eine Fangemeinde, die je nach Thema schnell zusammengetrommelt werden kann. Schweizer Fluss-Spezialisten wie das Reisebüro Mittelthurgau, Thurgau Travel oder ­Rivage Flussreisen initiieren auf den Wasserstrassen Europas auch eigene Themen, die von Musik über Wein und Gourmet bis Rad, Golf und Ornithologie reichen.

Die Motivation für die Organisation einer Themenkreuzfahrt ist vielfältig: Einerseits kann damit eine Zielgruppe angesprochen werden, die ansonsten nicht unbedingt auf die Idee käme, eine ­Schiffsreise zu unternehmen. Vor allem aber: Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, kehrt oft als begeisterter Cruiser aufs Schiff zurück. Reisen im Kreise Gleichgesinnter stellen aber auch für Alleinreisende und Repeater ein gutes Argument dar – man ist unter sich und ­vereint in der Begeisterung für seine Lieblingsmusik, ein Hobby oder kulinarische Höhepunkte. Für die Reedereien sind Kreuzfahrten mit einem attraktiven thematischen Mehrwert wiederum eine gute Möglichkeit, sich dem heftigen Preiskampf in der Branche zu entziehen.

«Mit dem exklusiven Angebot einer Country-Cruise können wir uns von den Mitbewerbern abheben», bestätigt Marco Strub. Die Idee einer eigenen Themenkreuzfahrt habe man schon lange gewälzt: «Albi Matter, Veranstalter des langjährigen und populären Country-Festivals im Zürcher Albisgüetli, kam auf uns zu – das Konzept fand Anklang», erzählt Strub. Wichtig sei die Qualität der Musiker aus allen Stilrichtungen: Das Line-up der nächsten Fahrt bietet von rockigem Country über traditionellen Bluegrass bis hin zu Irish Folk ein spannendes Programm. Aber auch immer mehr Linedancer entdecken die Country-Cruise.

Die Stimmung an Bord macht den Unterschied

Was die Country-Cruise oder die Rock-&-Blues-Cruise auszeichnet, ist die Tatsache, dass hier ein ganzes Schiff exklusiv unter einem Motto und explizit für den Schweizer Markt in See sticht. Das prägt natürlich eine Seereise von A bis Z und sorgt für eine Stimmung, die nicht mit anderen Kreuzfahrten vergleichbar ist. Andere Themenfahrten werden als Gruppenreisen mit zusätzliche Programmpunkten auf regulären Kreuzfahrten ­organisiert, die ergänzend zum ­üblichen Tagesablauf stattfinden. Das Konzept kann auch mal zu Friktionen mit Passagieren führen, welche die Reise regulär gebucht haben. Oder aber Themen werden als zusätzliches Angebot auf ­normalen Schiffsreisen ausgeschrieben, das man nutzen oder lassen kann – zum Beispiel eine Golf-­Reise mit Pro und Greens an Land. Auf gewissen Törns fahren Gastkünstler, Prominente oder ­Experten mit und sorgen für eine thematische Einfärbung.

Hotelplan lässt es im nächsten Jahr übrigens nicht bei der Country-Cruise bewenden: Im Vorfeld findet nämlich auf demselben Schiff, der Celestyal Olympia, ­erstmals eine fünftägige Schlager-Cruise statt. Marco Strub ist optimistisch: «Während andere Schlager-Cruises oft ­Gruppenreisen sind, setzen wir auch hier auf das Erfolgskonzept der Country-Cruise und sind überzeugt, dass die Schlager-Fans das Rundumangebot schätzen werden.»

(SonntagsZeitung)

Erstellt: 08.12.2017, 16:24 Uhr

Country-Music- und Linedance-Kreuzfahrt

Route
Ancona (Italien) – Kotor (Montenegro) – Brindisi (Italien) – Syrakus (Sizilien, Italien)– Capri (Italien) – Lipari (Italien) – Ancona (Italien).

Stars an Bord
Mustang Sally, Jeff Turner, Chuck Mead & His Grassy Knoll Boys, Gregory Larsen & Band, Roger & The Wild Horses, The Black Barons, Buddy Dee & The Ghost­riders, Saint City Orchestra, Bluegrass Beans, Las ­Vegas Country Band.

Allgemeine Infos
Ab 1090 Franken pro Person bei Doppelbelegung in Innenkabine, 8 Tage / 7 Nächte, vom 21. bis 28. April 2018, ab / bis Ancona, inkl. Vollpension an Bord, Welcome-Cocktail, Mitternachtssnacks und täglichen ­Konzerten an Bord.

Beratung und Buchung
Telefonisch unter 0848 82 11 11, online auf hotelplan.ch/kreuzfahrten. In jeder Hotelplan- und Travelhouse-Filiale und Globus Reisen Lounge.



In Zusammenarbeit mit SonntagsZeitung und Hotelplan.

Artikel zum Thema

Hungrige Seehunde und ein lachender Seebär

Eine Kreuzfahrt auf holländischen Gewässern ist ein beruhigendes Reise-Erlebnis – und perfekt auf den Geschmack des leicht gehobenen Schweizer Publikums abgestimmt. Mehr...

Kreuzfahrt nach Nirgendwo

Ein Schweizer Reiseveranstalter entdeckt eine neue Destination. Ab Mai 2018 verkehrt die MS Belaja Rus für Thurgau Travel auf Gewässern in Weissrussland. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Tingler Vermessen im Spiel

Michèle & Friends Wie man sich auf den Urologen vorbereitet

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...