Im Hotel mit dem Hund

Nicht ohne meinen Vierbeiner – diese Devise gilt für viele Hundebesitzer auch auf Reisen. Was hiesige Hotels für sie tun.

Hundehalter geniessen es, wenn ihre Tiere mit in die Ferien können, wie zum Beispiel hier im Hotel Krone in La Punt. Fotos: PD

Hundehalter geniessen es, wenn ihre Tiere mit in die Ferien können, wie zum Beispiel hier im Hotel Krone in La Punt. Fotos: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für die meisten Hundehalter dürfte es völlig klar sein: Wer mit Vierbeinern seinen Alltag teilt, möchte sie auch in den Ferien nicht missen. Nur kann es manchmal zur Herausforderung werden, das passende Hotel dafür zu finden – eines nämlich, in dem nicht nur Herrchen und Frauchen willkommen sind, sondern auch die treuen Begleiter auf vier Pfoten.

Eine Hilfestellung bietet hier zum Beispiel die Plattform hundehotel.info. Das Suchportal bündelt derzeit die Adressen von über 500 hundefreundlichen Hotels in ganz Europa. Hundebesitzer sollen so mit wenigen Klicks einen Überblick erhalten über die Infrastruktur sowie zu speziellen Leistungen und Angebote für Gäste mit Hunden. Dazu gehört etwa, ob Hunde im Speisesaal erlaubt sind, ob es ums Haus herum Freilaufflächen gibt, in welchen Räumen Trink- und Fressnäpfe vorhanden sind, oder ob das Hundefutter im Preis inkludiert ist. Je nach Leistungen vergeben sich die Hotels selbst so genannte «Doggies»: Ein «Doggy» bedeutet, dass Hunde erlaubt sind, aber kein spezieller Service angeboten wird. Am anderen Ende der Skala sind die Betriebe mit sechs «Doggies» ausschliesslich auf Gäste mit Hunden ausgerichtet.

Gratis-Übernachtung und Leckerli-Box

Eines der Schweizer Häuser, das auf dem Portal gelistet ist (mit vier «Doggies»), ist das Steigenberger Grandhotel Belvédère in Davos. Für das Fünf-Sterne-Hotel ist es selbstverständlich, sich hundefreundlich zu positionieren: «Der Hund ist ein treuer Begleiter und vollwertiges Familienmitglied. Wieso sollten wir also den Hund als ‹Gast› ausschliessen?», fragt General Manager Tina Heide, die selbst zwei Hunde hat. Sie stellt fest: «Die Reservierungsnachfragen für Hunde haben in letzter Zeit merklich zugenommen, und so haben wir uns gerne auf unsere vierbeinige Klientel eingestellt», sagt Tina Heide.

Mit dem «Dog’s All In» hat das Hotel deshalb ein neues Package spezifisch für Hundehalter aufgelegt: Dazu gehören die Gratis-Übernachtung für den Hund im Zimmer der Halter, eine Leckerli-Box bei Anreise, Näpfe im Zimmer und eine Hundedecke. Die übliche Reinigungsgebühr entfällt – alle Zimmer und Suiten sind auf Anfrage und Verfügbarkeit buchbar. Die Gäste erhalten auch Tipps für Gassi-Routen durch die Wiesen und Wälder der Umgebung. Auf Wunsch wird für Wuffi auch gekocht oder ein Spaziergänger organisiert, damit die Besitzer sorglos ein paar Stunden im Spa verbringen können.

Doch bei allen Möglichkeiten, die sich für Hotel und Gäste eröffnen: «Wir setzen voraus, dass Hund und Halter sich an die Spielregeln halten, die es selbstverständlich geben muss. Vom Chihuahua bis zur Dogge dürfen alle kommen, solange sie stubenrein, verträglich und gut erzogen sind.» Zu den Regeln des Hotels gehört auch, dass die Hunde nicht in alle Restaurants dürfen, damit sich andere Gäste, die nicht ganz so hundeaffin sind, nicht benachteiligt fühlen. Auch der Wellness- und Fitnessbereich sind ausschliesslich zweibeinigen Gästen vorbehalten.

«Pet Manager» für tierische Gäste

Auch andere Schweizer Hotels sind längst auf den Hund gekommen. Stichwort Lage: Die Nähe zur Natur inklusive ausgebautem Wandernetz sind dabei wichtige Faktoren – so wie beim Hotel Krone in La Punt, das sich auch auf seiner Webseite als hundefreundliches Haus ausweist. Das Gastgeberpaar Sonja und Andreas Martin ist selbst Hundebesitzer und als Hundetrainer tätig – und freut sich deshalb über Gäste mit Vierbeinern. So ist das Ticket, das jeder Gast für die freie Benützung von Bergbahnen und ÖV im ganzen Oberengadin erhält, auch für den Hund gültig.

Im Winter steht Langläufern mit Hunden eine vier Kilometer lange Hundeloipe unweit des Drei-Sterne-Superior-Haues zur Verfügung. Aus der Sicht des Hundetrainers gibt Andreas Martin auch zu bedenken: «Die Gehorsam der Hunde ist ein wichtiger Punkt. Gerade bei kleinen Hunden wird das leider oft vernachlässigt. «‹Drinnen ruhig – draussen Tollen› ist unsere Devise.»

Das gute Leben: Hund im Zimmer des Lenkerhofs.

Im Lenkerhof Gourmet Spa Resort an der Lenk ist eigens ein «Pet Manager» um das Wohl der tierischen Gäste besorgt. Mit Gernot Brendle, Leiter Finanzen/IT des Fünf-Sterne-Superior-Haues, hat diese Funktion ein Kenner inne: Auch er ist nebenbei als Hundetrainer tätig und amtete zehn Jahre lang als Präsident des Lenker Hundesport-Vereins. Seine Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass die definierten Standards für einen Aufenthalt mit Hund oder auch Katze eingehalten werden. Er steht den Gästen und auch Mitarbeitenden für Informationen zu Wanderungen, Ausflugszielen, Tierärzten oder -coiffeuren zur Verfügung und entwickelt Angebote. «Ich verstehe meine Tätigkeit jedoch auch als Aufgabe gegenüber den Tieren. Das heisst: Sollte ein Hotel- oder Tagesgast einen Hund im Sommer im Auto warten lassen, kümmere ich mich darum, dass er freikommt.»

Neben Hundedecke, Handtuch sowie Futter- und Wassernapf wartet im Zimmer «auch eine kleine Überraschung» auf den Vierbeiner. Alle Zimmerkategorien auf der ersten Etage sind mit Hunden erlaubt, und in der Tiefgarage steht sogar eine Hundedusche mit Shampoo und Tüchern zur Verfügung. Im Restaurant Oh de Vie und auf dem Bühlberg, der ebenfalls zum Lenkerhof gehört, sind Hunde ebenfalls willkommen. Und selbst das Essen ist hier echt Schweizerisch: Seit drei Jahren bietet das Hotel Hundefutter der Firma Swiss Natural an, das aus einheimischen Rohstoffen in der Schweiz hergestellt wird.

Hunde-Knigge auf dem Zimmer

Ein Betrieb, der sich bestens mit vielen Hunden im Haus auskennt, ist das Cresta Palace in Celerina. Seit 2002 findet im Vier-Sterne-Superior-Haus jeden Sommer die Hovawart-Woche statt. Dann verbringen die Halter von jeweils über 40 Hunden der Rasse Hovawart gemeinsam eine ganze Ausbildungswoche im Hotel.

«Unser Ziel ist es, mit Spiel, Spass und Sport die Beziehung und der Umgang zwischen Mensch und Hund, aber auch unter den Hovawarten selbst zu fördern», sagt Markus Blatter, der Organisator und Leiter der Hovawart-Woche. Am ersten Kurstag werden die Teilnehmenden auf das Zusammenlegen im Hotel sensibilisiert; «zusätzlich liegt im Zimmer unser Hunde-Knigge auf, in welchem Grundsätze und Verhaltensregeln für die Hovawart-Woche vermittelt werden», so Markus Blatter. Zum Programm gehören Wanderungen und Trainingsparcours. «Unsere Wiese hinter dem Haus bietet dafür ein optimales Gelände», sagt Direktor Kai Ulrich.

Auch auf Vierbeiner ausgerichtet: Das Hotel Cresta in Celerina.

In jedem Zimmer finden die Teilnehmenden ein «Hunde-Geschenkset» mit Trocken- und Nassfutter sowie Robi-Dog-Säckli; ältere Frotteewäsche kann als Unterlage und Liegeplatz aufs Zimmer gebracht werden. Weil das Cresta Palace keine spezifischen Hundezimmer hat, werden die Zimmer nach einem Hunde-Aufenthalt nass gereinigt und nach der Hovawart-Woche alle Teppich schamponiert. Die Hunde seien alle wohlerzogen, aber wenn dennoch ein «Missgeschick» in den Zimmern passiere, wird der entsprechende Bereich umgehend gereinigt. Selbstverständlich gehöre dazu, dass die anderen Gäste bei ihrer Reservierung darüber informiert werden, dass die Hovawart-Woche stattfindet – ebenso die angrenzenden Bauern und Gemeinden.

Hotelière Tina Heide vom Steigenberger Grandhotel Belvédère in Davos fasst die Chancen von hundefreundlichen Hotels folgendermassen zusammen: «Wenn es dem Vierbeiner gut geht, ist auch unser menschliche Gast entspannt und zufrieden. Das ist die bestmögliche Zielerreichung, die sich jeder Hotelier setzt.»

Erstellt: 05.06.2019, 15:10 Uhr

Artikel zum Thema

Gassi gehen war gestern, jetzt gibt es Doga

Video Yoga + Dog = Doga! Ob der Hund da mitspielt? Wir haben das neue Angebot getestet. Mehr...

Hund und Taube kommen Radrennfahrern in die Quere

Die Radfahrer hatten beim Prolog zur Tour de Romandie mit Hindernissen zu kämpfen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...