Die etwas anderen Ferien auf dem Wasser

Riverrafting, Kanu-Exkursionen oder Yoga-Ferien auf einer Jacht? Erlebnisse auf dem Boot können sowohl abenteuerlich als auch einfach entspannend sein. Sieben Beispiele.

Schnorcheln, Paddeln oder süsses Nichtstun: Eine Luxusjacht in den Seychellen ist die richtige Basis dafür. Foto: PD

Schnorcheln, Paddeln oder süsses Nichtstun: Eine Luxusjacht in den Seychellen ist die richtige Basis dafür. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nichts ist so erholsam und gleichzeitig erfrischend wie Ferien am Wasser. Die Krönung: Wenn man geradezu eintauchen kann ins Nass – ob auf einer Jacht im Indischen Ozean, in einem Kanu im Donaudelta oder auf Höhlensuche im Kajak vor Mallorcas Küste. Ganz wie Sie es mögen: sportlich anspruchsvoll, abenteuerlich oder einfach nur entspannend. Wir stellen Ziele von Rumänien bis Uganda vor:

Uganda: Riverrafting-Abenteuer auf dem mächtigen Nil

Die ersten Stromschnellen lassen nicht lange auf sich warten. Das Wasser schäumt und spritzt. Es zerrt am Boot und schaukelt die Mannschaft ordentlich durcheinander. Was für ein Heidenspass! Und auch ein bisschen furchteinflössend. Beeindruckend in jedem Fall, denn der Fluss, der da in einem Schlauchboot mit maximal zehn aktiven Passagieren bezwungen wird, ist der mächtige Nil auf seinem Weg durch Uganda. Die Chance, die siebenstündige Riverrafting-Tour trocken zu überstehen, sind denkbar klein. Denn die Stromschnellen gelten als ausgesprochen tückisch. Dazwischen gibt es aber auch immer wieder ruhigere Teilstücke, in denen man friedlich durch die Landschaft treibt. Bei einem Mittagessen auf einer Insel bekommt man dann festen Boden unter den Füssen zu spüren und stärkt sich für die nächste Etappe der 31 Kilometer langen Tour. Zusammen mit Sightseeing-Programm in Kampala und rund um den Victoriasee ein eindrückliches Erlebnis.

Ab ca. 1990 Franken, buchbar bei Private Safaris.

Rumänien: Im Kanu das Naturwunder Donaudelta entdecken

Hier war doch vor Tagen noch eine Passage. Jetzt ist sie nicht mehr auffindbar. Meterhoch baut sich das Schilf wie eine grüne Mauer vor den vier Kanus auf. Die sind mit je zwei Mann Besatzung am Morgen von einer kleinen Flussinsel im Donaudelta aus gestartet, über Altarme und grosse Seen gepaddelt, haben sich durch schmalste Wasserwege fortbewegt und kommen jetzt einfach nicht weiter. Aber das ist normal im Labyrinth des Donaudeltas am Schwarzen Meer. Dort gibt es nämlich schwimmende Miniinseln, die von einem Standort zum nächsten «wandern» und dabei Wasserpassagen verstopfen. Eines der natürlichen Phänomene des grossartigen Biosphärenreservats in Rumänien, in dem etwa 5200 Tier- und Pflanzenarten zu Hause sind – unter anderem der seltene Rosapelikan.

Eine Woche Paddeln im Donaudelta plus eine Woche Wandern in den Karpaten ab ca. 1880 Franken, buchbar bei Hauser Exkursionen oder B&B Travel.

Natur pur: Versteckte Insel im Donaudelta. Foto: Pixabay

Mallorca: Abenteuer entlang der Küste

Eine deutsche Übersetzung gibt es nicht dafür, was einen auf Mallorca erwartet: «Coasteering» – das ist Abenteuer pur und dazu gehört: die felsige Küste im Nordosten der Insel schwimmend zu entdecken, mit Kajaks zu geheimnisvollen Höhlen zu paddeln und einen verborgenen Schatz zu suchen. Nach den sportlichen Aktivitäten auf dem Wasser kann man sich auch mal einen ganzen Tag lang der Sonne am Strand von Formentor hingeben oder das historische Städten Alcúdia mit einer sehr lebendigen Shopping- und Ausgehszene entdecken.

Ab 1595 Franken, buchbar bei Kuoni Sports.

Türkei: Auf einer Luxusjacht Kurs auf einen neuen Lebensstil nehmen

Die englische Königsfamilie liess sich hier den Wind um die Ohren wehen, genauso wie einige amerikanische Präsidenten: Die geschichtsträchtige Motorjacht Halas war schon immer der Ort, an dem Luxus zu Hause ist. Jetzt wird sie zu einem guten Platz, um eine Woche lang alte Gewohnheiten über Bord zu werfen und neue Wege einzuschlagen. Das Vivamayr-Gesundheitsresort nämlich nimmt hier temporär Platz und mit ihm eine Crew von Ärzten und Therapeuten, die maximal 15 Gäste zu einem gesünderen Lebensstil verhelfen wollen. Und das, während sich das Schiff durch die malerischen Buchten der türkischen Ägäis zwischen Göcek und Bodrum bewegt. Jeder Passagier wird bei der einwöchigen Modernen F.X.-Mayr-Kur gründlich untersucht und mit täglichen Bauchbehandlungen und Massagen verwöhnt. Morgens startet der Tag mit Sport an Deck, und abends findet man heraus, wie köstlich gesundes Essen schmecken kann. Dazwischen gibt es Ausflüge in die Kultur des Landes und interessante Vorträge über einen gesunden Lebensstil.

Ab ca. 5980 Franken, buchbar bei Vivamayr.

Schweden: Mit einem Oldtimer das Land durchqueren

Das passt jetzt beim besten Willen nicht mehr. Da sind ja höchstens noch zwei Zentimeter Platz von jeder Seite – zwischen Bordwand und Mauer. Aber Kapitän Kenneth bleibt stur. Er steuert die Wilhelm Tham, eine schwimmende Antiquität, mit schwedischer Beharrlichkeit in die Minischleuse, als befehligte er ein Gummiboot mit biegsamen Kanten. Vielleicht haben die Kanalbauer vor 200 Jahren den Wasserweg zwischen Göteborg und Stockholm mit seinen 66 Wasserstufen einfach zu schmal geschaufelt. Würde man ja verstehen, bei 190,5 Kilometer Länge, die 58’000 schwedische Soldaten von Hand ausgehoben und weggesprengt haben. Heute liegt der Götakanal deshalb auch wie im Dornröschenschlaf. Für den Transport zwischen der West- und Ostküste Schwedens spielt er keine Rolle mehr: Zu schmal. Deshalb dürfen sich jetzt Touristen über die viertägige Fahrt durch Bilderbuchschweden freuen.

Ab ca. 1700 Franken, buchbar bei Kontiki ReisenLink.

Enger gehts nimmer: Die Wilhelm Tham im Götakanal. Foto: PD

Seychellen: Segelnd durchs Inselparadies

Bunt schillern die Korallen fast direkt unter der Wasseroberfläche, das Meer leuchtet in tausend Türkisabstufungen, und die Inseln prahlen mit ihrem üppigen Grün: Die Seychellen sind eine Feriendestination für Augenmenschen, die sich nicht sattsehen können an der Explosion der Farben. Das alles vom Meer aus erleben zu können, ist wie im Theater in der ersten Reihe zu sitzen: unschlagbar! Das geniessen die Passagiere auf einer privaten Segeljacht, die durch die Inselwelt der Seychellen cruist. Gestartet wird im St. Anne Marine Park vor der Hauptinsel Mahé. Dann geht es nach Coco Island und La Digue, eines der schönsten Eilande der Welt, und nach Cousin – einem Naturreservat, in dem seltene Vögel nisten und Riesenschildkröten leben. Endpunkt des Törns ist Praslin. Unterwegs gibt es reichlich Gelegenheit zum Abtauchen oder Schnorcheln.

Ab ca. 845 Franken pro Person (ohne Flug), buchbar bei Let's go Tours.

Dalmatien: Sonnengruss auf dem Sonnendeck

Morgens aufwachen und erst mal ins Meer springen? Was für ein erfrischendes Erlebnis, besonders, wenn man die Nacht zuvor an Bord der Ananda in einer der idyllischen Buchten der kroatischen Küste verbracht hat. Wenn dann die Yogamatten auf dem Sonnendeck ausgerollt werden und maximal sechs Gäste den Sonnengruss üben, fängt der Tag mit gutem Karma an. Die Ananda ist ein neuer Segelkatamaran mit vier Doppelbettkabinen. Eine Kabine wird von Skipper und Yogalehrerin belegt, die anderen von Yogabegeisterten, die eine Woche lang den Tag mit Sivananda Hatha Yoga Sessions beginnen. Verwöhnt werden sie mit vegetarischen Mahlzeiten und lokalen Produkten. Das Segelrevier ist dazu eines der schönsten in Europa: die dalmatinische Küste mit ihren 1000 Inseln, die in türkisblauem Wasser baden.

Ab ca. 1795 Franken, buchbar bei Yoga Cruise.

Erstellt: 17.09.2019, 07:42 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Fallen lauern auf Kreuzfahrt-Einsteiger

Damit Sie sich nie fühlen wie auf dem falschen Dampfer: 10 Tipps zur erfolgreichen Entdeckung der Weltmeere. Mehr...

Hinter dem grünen Vorhang

Wer sich per Kanu ins Labyrinth des Donaudeltas wagt, lernt eine neue Welt kennen – mit Schilfinseln in der Hauptrolle und rosa Pelikanen als Überraschungsgästen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...