Naturerlebnis mit Komfort

Oberhalb von Laax steht das erste Glamour-Camping-Dorf der Schweiz. Die Region will damit das Sommergeschäft ankurbeln.

Das Glamping-Projekt richtet sich an urbane Paare, die auch in der Natur nicht auf Komfort verzichten wollen. Video: Markus Schlumpf (Travelcontent)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der Alp Plaun, oberhalb von Laax, präsentiert sich seit dem 5. Juli ein besonderes Freizeiterlebnis. Der Touring-Club Schweiz (TCS) hat auf 1620 Metern über Meer das erste Pop-up-Glamping-Dorf der Schweiz eröffnet. Die temporäre Installation, die innert drei Wochen aufgebaut wurde, besteht aus 20 luxuriösen Schlaf- und zwei grossen Gemeinschaftszelten.

Die Zelte liegen verteilt auf der sonnigen, windgeschützten Alp Plaun und bieten viel Privatsphäre. Und wie beim Glamping – eine Wortzusammensetzung aus Glamour und Camping – üblich, benötigen die Gäste keinerlei eigene Campingausrüstung. Die Unterkünfte sind jeweils für zwei Erwachsene und bis zu zwei Kinder konzipiert und verfügen über zwei Betten mit Duvet, Möbel, Strom und weitere Annehmlichkeiten. Zu jeder Einheit gehört ein eigenes Kompost-WC. Die Verpflegung ist im Übernachtungspreis inbegriffen. Frühstücksbuffet und 3-Gang-Nachtessen finden in geselliger Atmosphäre in den Gemeinschaftszelten oder draussen statt.

TCS erfolgreich mit Glamping

«Das Angebot richtet sich an urbane Paare, aktive Familien und Geniesser, die ein spezielles Naturerlebnis, gepaart mit Wohnkomfort, regionalem Essen und gutem Wein, suchen», sagt Oliver Grützner, Leiter Tourismus und Freizeit beim TCS.

Der grösste Campingplatzbetreiber der Schweiz bietet auf seinen Plätzen seit mehreren Jahren sogenannte Glamping-Mietunterkünfte wie Safarizelte oder Pods an und feiert damit grosse Erfolge. «In der Hauptsaison 2018 hätten einige der Mietunterkünfte mehrfach vermietet werden können», sagt Oliver Grützner. Der Entscheid, ein separates Glamping-Projekt in einem exklusiven Rahmen anzupacken, sei daher nicht schwergefallen.

Region will Sommertourismus fördern

Beim Pilotprojekt in Laax arbeitet der TCS eng mit lokalen Partnern wie der Weissen-Arena-Gruppe zusammen. «Für die Destination Flims Laax Falera ist dieses Projekt eine Chance, mit diesem innovativen Beherbergungsprojekt neue Kundengruppen zu gewinnen», meint denn auch Franz Gschwend, der Gemeindepräsident von Laax. Ziel sei es, den Sommertourismus in der gesamten Region nachhaltig zu fördern.

Das Projekt auf der Alp Plaun ist zeitlich begrenzt. Ende September wird die Anlage vollständig zurückgebaut. «Wir sind drei Monate Gast in der Natur. Uns ist es wichtig, danach alles zurückzubauen und das Gelände so zurückzulassen, wie wir es angetroffen haben», sagt Oliver Grützner. Ob und in welcher Form es nächstes Jahr eine Neuauflage geben wird, steht gemäss dem TCS derweil noch in den Sternen – eine erste Bilanz werde man erst Ende August ziehen können.

TCS-Pop-up-Glamping, Alp Plaun bei Laax, Paketangebote für 2 Nächte inkl. Mahlzeiten ab 490 Franken, Weitere Informationen unter https://www.tcs-glamping.ch

(Markus Schlumpf/Travelcontent)

Erstellt: 10.07.2019, 11:20 Uhr

Artikel zum Thema

Meckern im Mondlicht

Sonntagsausflug in die Surselva, wo der Mond alles in den Schatten stellt. Mehr...

Das sind die schönsten Bergseen der Schweiz

Diese acht Perlen der Alpen versprechen Abkühlung für überhitzte Städter und andere – und eine traumhafte Szenerie. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...