Zum Hauptinhalt springen

Argentiniens Präsident will bescheidener fliegen

Die protzige Präsidenten-Boeing 757 Tango 01 hat nach 20 Jahren ausgedient.

Ex-Präsidentin Cristina Elisabet Fernàndez de Kirchner vor der Tango 01.
Ex-Präsidentin Cristina Elisabet Fernàndez de Kirchner vor der Tango 01.
Casa Rosada
Die Boeing 757-200 ist schon mehr als 24 Jahre alt.
Die Boeing 757-200 ist schon mehr als 24 Jahre alt.
Alan Lebeda/Wikimedie/CC
Auch die Tango 04 – eine Boeing 737-500 – wird verkauft.
Auch die Tango 04 – eine Boeing 737-500 – wird verkauft.
Guillaume Normand/Wikimedia/CC
1 / 3

Eine Boeing 757-200, modifiziert mit zwei zusätzlichen Tanks für lange Strecken, das war die Tango 01. So nannte man die Maschine Nummer eins in der argentinischen Regierungsflotte. Angeschafft im Jahr 1992 vom damaligen Präsidenten Carlos Menem für 66 Millionen Dollar, galt sie als Symbol für Protz und Prunksucht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.