Faszinierende Wasserstrassen

Schiffskanäle sind nicht nur für die Wirtschaft wichtig, sondern bieten Touristen landschaftliche Reize und die Attraktion von Schleusen und Viadukten. Zwölf besonders schöne Exemplare.

Jahrhundertbauwerk in tropischer Natur: Der Panamakanal. Fotos: iStock

Jahrhundertbauwerk in tropischer Natur: Der Panamakanal. Fotos: iStock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

1. Panamakanal, Panama

Der 82 Kilometer lange Panamakanal wurde 1914 eingeweiht und verbindet den Atlantischen mit dem Pazifischen Ozean. Das erspart der kommerziellen Schifffahrt nicht nur den Tausende von Kilometern langen Umweg rund um das Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas. Es macht die Seefahrt auch sicherer, denn in den stürmischen Gewässern der sogenannten Magellan-Strasse südlich von Kap Hoorn sind zwischen dem 16. und 20. Jahrhundert mindestens 800 Schiffe gekentert und mehr als 10'000 Seeleute ertrunken.

Der Kanal ist eine der wichtigsten Wasserstrassen der Welt; etwa 15'000 Schiffe durchfahren ihn pro Jahr; die transportierte Warenmenge entspricht etwa fünf Prozent des weltweiten Seefrachtverkehrs. Touristen bestaunen nicht nur das Bauwerk selber, sondern auch die tropische Natur, drei Schleusen und den grossen Gatun-See, der den Kanal in zwei Hälften teilt. An der Schleuse von Miraflores kann man in einem Besucherzentrum viel über die Geschichte des Kanals erfahren. Ursprünglich hatten die USA die Kontrolle über den Panamakanal. Am 1. Januar 2000 ging sie offiziell an Panama über.

2. Kaiserkanal, China

Alle kennen die Chinesische Mauer. Der mindestens ebenso spektakuläre Kaiserkanal oder Grosser Peking-Hangzhou-Kanal hingegen ist nur wenigen bekannt. Dabei ist er mit rund 1800 km die längste künstliche Wasserstrasse der Welt. Er verbindet Peking mit der Stadt Hangzhou südlich von Shanghai im Süden. Mit dem Bau einzelner Abschnitte wurde schon vor 2400 Jahren begonnen. Seit 2014 gehört der Kanal zum Unesco-Weltkulturerbe.

3. Suez-Kanal, Ägypten

Ein Kanal, der die Umfahrung eines ganzen Kontinents überflüssig macht: Der 1872 eröffnete Suezkanal in Ägypten führt von Port Said am Mittelmeer nach Suez am Roten Meer und verbindet so Europa mit dem Indischen Ozean, ohne dass Afrika umfahren werden muss. Er ist von immenser strategischer und ökonomischer Bedeutung. Kein Wunder, wurden mehrere Kriege um die Kontrolle über den Kanal ausgefochten. Schätzungsweise acht Prozent des gesamten globalen Gütertransports werden durch den Suezkanal geschleust. Rund 50 Schiffe passieren den Kanal täglich, unter ihnen nicht nur Fracht-, sondern auch grosse Kreuzfahrtschiffe.

4. Canal du Midi, Frankreich

Der Canal du Midi in Südfrankreich, eröffnet 1681, ist Europas ältester noch befahrener Kanal. Er verbindet die Stadt Toulouse an der Garonne mit dem Mittelmeer bei Sète. Der Kanal ist 240 km lang und verläuft zuerst aufwärts auf den Bergsattel zwischen den Pyrenäen und dem Zentralmassiv, dann abwärts in Richtung Mittelmeer über Carcassonne und Agde nach Sète. Von Toulouse in der anderen Richtung, über Bordeaux zum Atlantik, verläuft der Garonne-Seitenkanal, so dass effektiv eine Wasserstrasse vom Atlantik bis ins Mittelmeer existiert. Besonders beliebt ist der Canal du Midi für Hausboot-Ferien. 1996 wurde er ins Unesco-Verzeichnis des Weltkulturerbes aufgenommen.

5. Kanal von Korinth, Griechenland

Der 1895 eröffnete Kanal von Korinth ist nur sechs Kilometer lang, aber umso eindrücklicher. Er wurde in den Isthmus von Korinth gehauen, die Landenge, welche die Landverbindung zwischen der Halbinsel Peloponnes und dem übrigen griechischen Festland bildet. Der Kanal führt vom Golf von Korinth in den Saronischen Golf und erspart 400 Kilometer Schifffahrt, da man nicht um die Peloponnes herumfahren muss. Der Kanal ist von bis zu 40 Meter hohen, spektakulären Kulissen gesäumt. Die Brücke über den Kanal wird auch für Bungeejumping benutzt.

6. Main-Donau-Kanal (Europakanal)

Der 1992 eröffnete Main-Donau-Kanal ist vergleichsweise neu und doch von eminenter Bedeutung: Dank ihm ist die erste durchgehende Grossschifffahrtsstrasse zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer entstanden. Man gelangt jetzt von den Niederlanden über Rhein, Main und Donau bis ans Schwarze Meer in Rumänien, vorbei an einigen der schönsten Landschaften Europas. Der Main-Donau-Kanal ist 171 Kilometer lang und führt von Bischberg bei Bamberg im bayrischen Oberfranken nach Kelheim an der Donau in Niederbayern. 16 Schleusen mit bis zu 25 Metern Höhendifferenz überwinden die grossen Höhenunterschiede. Insgesamt führen 116 Brücken über den Kanal.

7. Khlong-Kanalsystem, Thailand

Die Khlong sind ein riesiges Geflecht von kleinen Wasserstrassen in der Zentralebene Thailands, teilweise schon vor Hunderten von Jahren angelegt. Einst dienten sie, vor allem auch in der Hauptstadt Bangkok, als Transport- und Verkehrswege, für schwimmende Märkte und, pardon!, zur Entsorgung der Fäkalien. Heute haben sie nur noch touristische Bedeutung: Entlang der Khlong gibt es viele Töpfereien, Lotus- und Orchideenfarmen, welche man mit dem Boot besuchen kann.

8. Kaledonischer Kanal, Schottland

Auf dem 97 Kilometer langen Caledonian Canal kann man ganz Schottland von der Ost- zur Westküste durchqueren. Nur etwa ein Drittel des Kanals wurde künstlich geschaffen. Er verläuft vorwiegend durch natürliche Gewässer, unter anderem das berühmte Loch Ness. Um die Höhenunterschiede der einzelnen Seen (Lochs) auszugleichen, braucht es 29 Schleusen. Angelegt wurde der Kanal 1803 bis 1822; heute dient er nur noch dem Tourismus.

9. Weissmeer-Ostsee-Kanal, Russland

Der 227 km lange Weissmeer-Ostsee-Kanal, eine aus Flüssen, Seen und künstlichen Abschnitten kombinierte Wasserstrasse mit 19 Schleusen, ist der bekannteste Kanal Russlands. Seine Geschichte ist furchterregend: Der Kanal wurde von 1931 bis 1933 auf Anweisung des Diktators Stalin von Gulag-Häftlingen erbaut; mindestens 25'000 von ihnen kamen ums Leben. Der Schriftsteller Alexander Solschenizyn schrieb sogar von 350'000 Arbeitern, von denen 250'000 gestorben seien. Der Bau des Kanals dauerte weniger als zwei Jahre; die angestrebte wirtschaftliche Bedeutung hat er nie erlangt.

10. Nord-/Ostsee-Kanal, Deutschland

Der 1895 eröffnete Nord-/Ostseekanal führt quer durch das deutsche Bundesland Schleswig-Holstein, von Kiel nach Brunsbüttel. Der 98 Kilometer lange Kanal erspart den Schiffen auf dem Weg vom Baltikum in die Nordsee und weiter in den Atlantik die Reise rund um Dänemark und damit 519 Kilometer Seeweg. Der Kanal gehört zu den am meisten genutzten der Welt: 2016 passierten ihn fast 30'000 Schiffe. Entlang des Kanals sind zahllose Wander- und Velowege angelegt worden.

11. Eriekanal, Vereinigte Staaten

Der 584 Kilometer lange Eriekanal verbindet den Eriesee bei Buffalo im US-Bundesstaat New York mit dem Hudson River und damit mit New York City. Er wurde 1825 eröffnet und verringerte die Transportkosten in die damals zum Grossteil unerschlossenen Gebiete der Grossen Seen um bis zu 90 Prozent. Dadurch wurde die Besiedlung dieses Gebiets beschleunigt; gleichzeitig begann der Aufstieg New Yorks zum wichtigsten Hafen der Ostküste. 1905 bis 1918 wurde der Kanal teilweise neu angelegt und umfassend modernisiert. Ab den 1930er-Jahren schwand seine Bedeutung. Heute dient er der Freizeitschifffahrt.

12. Mittellandkanal, Deutschland

Der Mittellandkanal ist mit 325 km Deutschlands längste künstliche Wasserstrasse. Er verläuft genau von West nach Ost und ist Teil eines grösseren Kanalgeflechts, in welchem er im weitesten Sinn die Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich und die Schweiz im Westen mit Polen und Tschechien im Osten verbindet. Für Touristen ist der Kanal wegen seiner malerischen Landschaften und attraktiven Städte wie Osnabrück, Hannover, Hildesheim, Braunschweig und Magdeburg sowie wegen eindrücklicher Schleusen und Kanalkreuzungen interessant.

(Travelcontent)

Erstellt: 28.02.2019, 12:31 Uhr

Artikel zum Thema

Wer in Basel ablegen will, tut sich schwer

SonntagsZeitung Die Passagierflussfahrt auf dem Rhein boomt – trotzdem sind die Häfen nur schwer erreichbar. Mehr...

«Hier können die Schwulen auch mal auf dem Liegestuhl schmüsele»

Interview Ray Fuhrer von Pink Cloud über den Boom von Gay Cruises und eine Kreuzfahrt mit 5400 Schwulen an Bord. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Das Bauhaus ist 100

Geldblog Nestlé enttäuscht den Markt

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...