Der Joint bleibt draussen

Marihuana ist in Las Vegas erlaubt, im Flughafen allerdings nicht. Daher können die Passagiere ihre Drogen jetzt entsorgen.

Keine Drogen am Flughafen: In diesen Boxen sollen die Passagiere ihr Marihuana deponieren.

Keine Drogen am Flughafen: In diesen Boxen sollen die Passagiere ihr Marihuana deponieren. Bild: Regina Garcia Cano/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer vor dem McCarran Airport in Las Vegas steht und noch einen Joint in der Tasche hat, kann sich nun offiziell von seinem Marihuana trennen. Denn ausserhalb der Terminals sind seit Mitte Februar grüne Boxen zu finden, in denen Passagiere ihr Gras entsorgen sollen. Der Hintergrund: Wer 21 Jahre oder älter ist, darf im US-Bundesstaat Nevada seit Juli 2017 Marihuana in zugelassenen Läden kaufen und zuhause konsumieren.

Verboten ist der Konsum der weichen Droge jedoch in der Öffentlichkeit. Dazu gehören auch die Hotels und Casinos von Las Vegas. Wer das Zockerparadies dann über den McCarran International Airport verlässt, muss sich von Joints und Co. trennen, und zwar, bevor er den Flughafen betritt.

Im Flughafen verboten

Denn der County Clark, der auch Betreiber des Airports ist, hat den Besitz von Marihuana und Werbung dafür im Flughafen verboten, um nicht mit den Bundesgesetzen in Konflikt zu geraten. «Wenn Sie Marihuana-Produkte während Ihrer Reise nach Las Vegas gekauft haben, bringen Sie sie nicht mit in den Flughafen», schreibt der Airport bei Twitter. «Vor jedem Terminal befinden sich grüne Kästen, die für die Entsorgung bestimmt sind.»

Die Boxen finden sich laut dem TV-Sender CNN auch am Henderson Executive Airport und am North Las Vegas Airport. An allen drei Flughäfen zusammen sind demnach 20 der Kästen aufgestellt. Sie sind im Boden verankert, damit sie niemand stehlen kann. Auch ist es nicht möglich, hineinzugreifen. Geleert werden sie von einer extern beauftragten Firma.

Boxen auch in Colorado

Ähnliche Möglichkeiten zur Gras-Entsorgung hatten in der Vergangenheit laut CNN auch schon der Aspen/Pitkin County Airport und der Colorado Springs Airport im Bundesstaat Colorado eingeführt. Dort wurde Marihuana schon 2012 legalisiert. Allerdings gehen nicht alle Flughäfen in Colorado gleich um mit dem Kiffen. (tn/Aerotelegraph.com)

Erstellt: 03.04.2018, 10:25 Uhr

Artikel zum Thema

Lieber den Joint anzünden, als ein Bier einschenken

Junge Amerikaner kiffen mehr und trinken weniger. Die grossen Bierbrauer investieren deshalb in Cannabis. Mehr...

Schlange stehen fürs erste legale Marihuana

Kalifornien ist der bisher grösste US-Staat, der den Verkauf von Cannabis legalisiert hat. Am Neujahrstag ist der Startschuss gefallen. Mehr...

Präsentiert von


Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kunst in der Luft: Seifenblasen machen Spass vor dem Louvre in Paris. (19. Juli 2019)
(Bild: Alain Jocard) Mehr...