Und täglich grüsst das Eichhörnchen

Das Hotel TUI Blue Jadran an der dalmatischen Küste ist das erste Design-Hotel der Region.

Letztes Jahr als Design-Hotel wiedereröffnet: Das TUI Blue Jadran in Tucepi. Foto: PD

Letztes Jahr als Design-Hotel wiedereröffnet: Das TUI Blue Jadran in Tucepi. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man erzählt sich, es sei der jugoslawische Geheimdienstchef persönlich gewesen, der nach dem Zweiten Weltkrieg auf der Suche nach einem geeigneten Ort für ein Luxushotel die Adriaküste bereiste. Er wurde fündig. Direkt am Meer, inmitten von Pinienwäldern, entstand 1948 in Tucepi das erste Hotel der kroatischen Adriaküste: das Jadran (kroatisch für «Adria»). Baumaterial war damals so knapp, dass Schiffsteile verwendet wurden. Bevor die ersten zivilen Gäste anreisten, logierte hier tatsächlich der Geheimdienst UDBA.

Wohl selten hat ein Nachrichtendienst an einem angenehmeren Ort residiert: 65 Kilometer von Split entfernt liegt die südkroatische Makarska Riviera, landschaftlich einmalig schön, geprägt durch lange Kiesstrände mit glasklarem Wasser, unberührte Wälder – dazu ein Kalkgebirge in der Form eines Elefanten im Rücken.

Der Direktor setzt auf neue Zielgruppen

Einst im Bauhaus-Stil von Titos Lieblingsarchitekten Branko Bon erbaut, wurde das Jadran während des Jugoslawienkrieges zerstört. Seit Juli 2017 ist es als modernes, zwangloses Design-Hotel wieder in Betrieb, konzipiert von der kroatischen Gestalterin Lea Aviani. Die 161 Zimmer sind mit blauschwarzen Karovorhängen und Möbeln in Naturfarben eingerichtet, alle verfügen über einen Balkon, 11 Zimmer haben Zugang zu einem privaten Pool. Dazu gibt es einen Planschpool, ein Schwimmer- becken, einen Fitnessraum, einen Spa, drei Restaurants und im ganzen Hotel bunte Ohrensessel.

Man spürt, wie stolz Jure Juran ist, dass das Jadran wieder Gäste empfängt. Der Direktor kannte das Hotel nur als Ruine. «Jetzt ist es das erste Hotel der Region mit viereinhalb Sternen», sagt der 34-jährige Hotelmanager. Tatsächlich haben viele Touristenunterkünfte an der Riviera Makarska schon bessere Tage gesehen. Meist handelt es sich um Dreistern-Betonblöcke aus den 80er-Jahren für All-inclusive-Touristen. «Allein wegen eines Hotels reisen die Leute nicht hierhin», sagt Juran und gönnt sich an der Hotelbar auf der riesigen Terrasse einen Drink mit Maraschino, dem lokalen Schnaps. «Wichtig sind günstige Badeferien.» Das könnte sich mit dem Jadran ändern. Der Direktor setzt auf neue Zielgruppen wie Singles, junge, dem Lifestyle zugeneigte Paare, Gourmettouristen oder Fitnessbegeisterte. Sie alle sollen im Hotel auf ihre Kosten kommen.

Betrieben von der Hotelsparte des TUI-Konzerns, gehört das Jadran zur Linie TUI Blue. Deren Schwerpunkt liegt auf einem gesunden, regionalen Ernährungsangebot, viel Sport und kulturellen und gastronomischen Erlebnissen. Die hoteleigene App, die Juran während des Gesprächs immer wieder auf seinem Handy öffnet, ist das Tool für sämtliche Unternehmungen. Jeden Tag informiert die App über das Programm: Ob Yogastunden morgens im Pinienwäldchen am Strand inklusive Eichhörnchen, die das Treiben beobachten, Fitnesslektionen, ein Ausflug auf den Bauernmarkt, Grilladen im hoteleigenen Strandrestaurant, eine Degustation im Weinkeller oder ein kroatischer Sprachkurs – wer jeden Programmpunkt mitmacht, ist im Jadran den ganzen Tag beschäftigt.

Durch den Pinienwald zum Bus

Aber auch ohne organisierte Aktivitäten vergeht die Zeit schnell. Man kann stundenlang frühstücken und sich durch das enorme Buffet futtern. Allein bis man die Brotsorten durchprobiert hat, ist es Mittag. Croissants, bayerisches Roggenbrot, finnisches Brot mit Leinsamenkernen oder Kartoffelbrötchen werden in der hoteleigenen Bäckerei fabriziert.

Man kann auch mit Jolanda quatschen. Jolanda mit den blauen Augen ist der «TUI Blue»-Guide. Jeden Tag steht sie gut gelaunt am Empfang und hört den Leuten interessiert zu, obwohl die mehrheitlich deutschen Gäste das Gleiche fragen: Wie wird das Wetter? Wann fährt der nächste Bus? Wo ist die nächste Haltestelle?

Das öffentliche Busnetz erreicht man im grösseren Nachbarort Makarska. Wer sich dorthin kein überteuertes Taxi leisten möchte, läuft drei Kilometer. Auf dem Weg, der durch einen Pinienwald führt, begegnen wir ausschliesslich gut gelaunten Touristen, die gerade von einem Tagesausflug zurückkehren.

Die kilometerlange Promenade

Das beliebteste Ausflugsziel ist Split. Jeden Morgen starten Heerscharen von Makarska in die zweitgrösste Stadt Kroatiens. Hauptanziehungspunkt: der römische Diokletian-Palast. Viel Verkehr führt dazu, dass die Geduld der Reisenden oft auf eine harte Probe gestellt wird: Allein die Hinfahrt kann bis zu zwei Stunden dauern. Wir bummeln lieber durch Tucepi. Gleich hinter dem Hotel Jadran beginnt eine vier Kilometer lange, schattige Promenade, die am langen Kiesstrand entlang führt. Kebab-Buden, Restaurants, Tennisplätze, Supermärkte und Kleiderläden sorgen für Abwechslung.

Am schönsten aber ist es abends auf der Promenade, wenn die Sonne beinahe kitschig im Meer versinkt. Pünktlich zum Abendrot erscheint das Partyboot Calypso. Mit Zielhafen Makarska tuckert es an Tucepi vorbei. Ein Musikteppich aus Dance-Krachern der Neunzigerjahre, mitgelallt von Tagesausflüglern, verwandelt die romantische Stimmung in eine Party. Auf der Terrasse des Jadran stehen drei kleine Mädchen, winken der Calypso zu und tanzen zu DJ Bobos Song «Chihuahua». Dann ist die Sonne weg, und es wird kühl.

Die Reise wurde unterstützt von TUI Suisse.

Erstellt: 23.02.2018, 16:14 Uhr

Über 300 Hotels weltweit

TUI Suisse gehört zu den drei grossen Reiseveranstaltern im Lande. Der Mutterkonzern, die internationale TUI Group, punktet mit über 300 eigenen Hotels weltweit. Die Hotelsparte von TUI kreiert seit 20 Jahren innovative Konzepte, die alle Kundensegmente abdecken.

Die wichtigsten Hotelmarken:

Robinson (24 Hotels): Premium Clubs in Toplagen am Strand oder in den Bergen.

TUI Magic Life (13): All-inklusive-Ferien in bester Strandlage.

TUI Blue (10): Sehr gute Hotels an Toplagen für ein aktives Publikum.

Riu (91): Resorts mit meist spanischem Flair in aller Welt. Super Preis-Leistungs-Verhältnis.

TUI Sensatori (7): Zeitgemässes Feriengefühl auf Luxusniveau.

TUI Sensimar (39): Stylisch und sehr komfortabel, für Erwachsene mit Wunsch nach Entspannung.

TUI Family Life (19): Hotelanlagen mit grossem Poolbereich, Kinderclubs und Aktivitäten für Teenager. www.tui.ch

Artikel zum Thema

Und täglich grüsst das Eichhörnchen

Das Hotel TUI Blue Jadran an der dalmatischen Küste ist das erste Design-Hotel der Region. Mehr...

Gratwanderung unter südlicher Sonne

Die Organisation von Wanderreisen ist anspruchsvoll. Gerade in Mittelmeerländern bleibt eine seriöse Rekognoszierung Pflicht. Mehr...

Sonne, Strand und hohe Strafen

Der Bade-Knigge für die Mittelmeerländer: Was an welchen Stränden erlaubt ist, und wo den Touristen Ärger droht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Wenn Kinder sich selbst im Weg stehen

Sweet Home Die neue Moderne

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...