Zum Hauptinhalt springen

Corona-KontrollenSchutzkonzepte: Manche Kantone prüfen gar nicht mehr

In Zürich werden Kontrolleure 1000-mal pro Woche in Betrieben tätig – in Obwalden seit Mitte Oktober kein einziges Mal. «Das ist skandalös, bürgerlichen Kantonen fehlt der Wille», sagt der Gewerkschaftschef.

Die Wirtschaft soll auch dank Schutzkonzepten bald wieder anlaufen. Welche Rolle sollen Kontrollen spielen?
Die Wirtschaft soll auch dank Schutzkonzepten bald wieder anlaufen. Welche Rolle sollen Kontrollen spielen?
Foto: Kostas Maros

Im vergangenen Hochsommer lehnten sich weite Teile der Schweiz in Corona-Fragen zurück – das Schlimmste schien überstanden. Unter anderem vertraute man auf die nun allgegenwärtigen Schutzkonzepte für Firmen. Doch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mahnte zur Vorsicht. Sein damaliger Direktor Pascal Strupler schrieb Mitte Juli an die Kantone, sie sollten die Sache ernster nehmen: «Die Kantone werden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit zu verstärken.»

Darauf intensivierten diese die ihnen aufgetragene Kontrolltätigkeit tatsächlich: In der letzten Juliwoche steigerten sie sich auf knapp 3000 Kontrollen. Kurz vor Weihnachten gar auf knapp 6000. Seither fiel der Wert allerdings wieder stark, in der letzten Januarwoche auf noch gut 2000. Seither wurden die Daten nicht mehr aktualisiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.