Zum Hauptinhalt springen

Van Avermaet entscheidet Strassenkrimi für sich

Greg Van Avermaet holt sich in Rio de Janeiro die Goldmedaille im Rad-Strassenrennen. Die Schweizer gehen leer aus.

Greg Van Avermaet holt sich Olympia-Gold im Rad-Strassenrennen. Im Schlusssprint setzt er sich gegen Fuglsang und Majka durch.
Greg Van Avermaet holt sich Olympia-Gold im Rad-Strassenrennen. Im Schlusssprint setzt er sich gegen Fuglsang und Majka durch.
Alexander Hassenstein, Keystone
Vincenzo Nibali führte bis zur letzten Abfahrt, ehe er stürzte. Auch der zweitplatzierte Henao küsst an derselben Stelle Beton.
Vincenzo Nibali führte bis zur letzten Abfahrt, ehe er stürzte. Auch der zweitplatzierte Henao küsst an derselben Stelle Beton.
Greg Baker, AFP
Fabian Cancellara wird 34. Eine starke Leistung zeigte Michael Albasini, der lange in der Spitzengruppe mithielt.
Fabian Cancellara wird 34. Eine starke Leistung zeigte Michael Albasini, der lange in der Spitzengruppe mithielt.
Bryn Lennon, AFP
1 / 4

Der 31-jährige Belgier Greg van Avermaet gewinnt das 237,5 km lange Strassenrennen nach einem dramatischen Finale. In der letzten Abfahrt von der Vista Chinesa stürzten aus dem Leader-Trio der italienische Giro-Sieger Vincenzo Nibali und dem Kolumbier Serio Henao.

Der entscheidende Sturz im Rad-Strassenrennen. (Quelle: SRF)

Ungeschoren kam der 26-jährige Pole Rafal Majka davon. Doch der dreifache Tour-de-France-Etappensieger konnte seinen 20-Sekunden-Vorsprung nicht ins Ziel retten. Einen Kilometer vor Schluss wurde er eingeholt und gab den Kampf um Gold schon früh auf und holte sich die Bronzemedaille. Silber «erbte» der 31-jährige Däne Jakub Fuglsang.

Albasini lange mit dabei

Der erste Teil des Rennens war geprägt von einer sechsköpfigen Spitzengruppe, der auch der Schweizer Michael Albasini, der polnische Weltmeister von 2014, Michal Kwiatkowski, und der Kolumbianer Gomez Pantano aus dem Schweizer IAM-Team angehörten. Der Maximalvorsprung betrug knapp sieben Minuten. Rund 40 km vor dem Ziel war auch für den letzten Ausreisser die 180 km lange Flucht zu Ende.

Das Schweizer Quartett hatte im Finale nichts mehr mit dem Medaillen-Kampf zu tun. Neben Albasini zeigten aber bis 20 km vor dem Ziel vor allem Fabian Cancellara und Sebastien Reichenbach eine starke Leistung. Steve Morabito trat kaum in Erscheinung.

Die Resultate des Strassenrennens der Männer:

Männer, Strassenrennen (237,5 km): 1. Greg Van Avermaet (BEL) 6:10:05. 2. Jakob Fuglsang (DEN), gl. Zeit. 3. Rafal Majka (POL) 0:05. 4. Julian Alaphilippe (FRA) 0:22. 5. Joaquim Rodriguez (ESP). 6. Fabio Aru (ITA). 7. Louis Meinjes (RSA), alle gl. Zeit. 8. Andrey Zeits (KAZ) 0:25. 9. Tanel Kangest (EST) 1:47. 10. Rui Costa (POR) 2:29. 11. Geraint Thomas (GBR). 12. Christopher Froome (GBR), alle gleiche Zeit. - Ferner: 17. Bauke Mollema (NED) 3:31. 19. Sebastien Reichenbach (SUI). 20. Franck Schleck (LUX), alle gl. Zeit. 29. Nicolas Roche (IRL) 9:38. 34. Fabian Cancellara (SUI) 11:49. 42. Philippe Gilbert (BEL) 13:18.

SDA/jul

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch